Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Verfolgungsjagd

Verfolgungsjagd über A3: Tankstellen-Besitzerin verfolgt Betrüger - zwei Unfälle bei Lauf

Ohne zu bezahlen, fliehen zwei Männer von einer Tankstelle in Rückersdorf. Es entwickelt sich eine kuriose Verfolgungsjagd mit zwei Unfällen.
Ohne zu bezahlen, fliehen zwei Männer von einer Tankstelle in Rückersdorf. Es entwickelt sich eine kuriose Verfolgungsjagd mit zwei Unfällen. Symbolbild: Marcus Führer/dpa
 
Der Versuch, beim Tanken 30 Euro zu sparen, endete für zwei Männer in Mittelfranken böse. An einer Tankstelle in Rückersdorf (Kreis Nürnberger Land) flohen sie am Donnerstagmorgen gegen 9 Uhr, ohne ihre Tankfüllung zu bezahlen.

Wie die Polizei mitteilt, wollte dies die Tankstellenpächterin nicht hinnehmen: Sie benachrichtigte die Polizei, stieg kurzerhand selbst in ihr Auto und nahm die Verfolgung der beiden Tankbetrüger auf.

Nur einige Kilometer weiter gerieten die beiden Männer dann auf der regennassen A3 ins Schleudern und überschlug sich kurz vor Tennenlohe im Straßengraben. Die beiden flüchtigen Männer entstiegen dem Wrack offenbar ohne größere Blessuren und verschwanden im Reichswald.


Ersthelfer stoßen zusammen

Ihr schrottreifer Kastenwagen ließen sie am Unfallort zurück. Zwei weitere Autofahrer, die den Überschlag der beiden Männer beobachtet hatten, hielten am Seitenstreifen an, um Erste-Hilfe zu leisten. Allerdings war der zweite Ersthelfer vom Geschehen so abgelenkt, dass er auf den Vordermann auffuhr. Glücklicherweise wurde dabei niemand verletzt. Es entstand ein Schaden von etwa 3500 Euro.


Suche bleibt erfolglos - Kennzeichen verraten Halter

Die Polizei suchte unterdessen erfolglos den Reichswald ab. Allerdings konnten die Beamten anhand der abgeklebten Kennzeichen den Halter des Pkw ausfindig machen. Die Schadenshöhe orientiert sich am Zeitwert des Kleintransporters und wurde auf 3000 Euro beziffert.

zum Thema "Blaulicht"

Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.