Nürnberg
Tierisches

Tierische Odyssee in Nürnberg: Chihuahua-Welpe büxt aus und fährt U-Bahn

Ein acht Monate alter Chihuahua-Welpe setzte sich am Mittwoch in Nürnberg von seinem Herrchen ab.
Artikel einbetten Artikel drucken
Ein acht Monate alter Chihuahua-Welpe setzte sich am Mittwoch in Nürnberg von seinem Herrchen ab. Foto: Bundespolizei
Ein acht Monate alter Chihuahua-Welpe setzte sich am Mittwoch in Nürnberg von seinem Herrchen ab. Foto: Bundespolizei
Eine Odyssee erlebte ein kleiner Chihuahua-Welpe am Mittwoch in Nürnberg. Wie die Polizei mitteilt, stieg der kleine Hund am Nachmittag in die noch stehende U-Bahn an der Wöhrderwiese ein - und zwar ohne sein Herrchen.

Eine 21-Jährige bemerkte nach dem Halt der U-Bahn an der Haltestelle Wöhrderwiese den Chihuahua-Welpen, welcher in die U-Bahn herrenlos mitfuhr. Sofort kümmerte sich die junge Frau um den circa acht Monate alten Hund.

Als beide am Nürnberger Hauptbahnhof angekommen waren, übergab sie den "Schwarzfahrer" an die Bundespolizei. Weil der kleine Ausreiser zu diesem Zeitpunkt noch nicht als vermisst gemeldet war, wurde er an das zuständige Tierheim Nürnberg übergeben.

Mitarbeiter des Heimes konnten den Besitzer ausfindig machen. Kurze Zeit später konnte der glückliche Welpenbesitzer seinen reinrassigen Vierbeiner abholen und wieder in Obhut nehmen.
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.