Nürnberg
1. FC Nürnberg

1. FCN: Sabiri wechselt zu Huddersfield Town

Nach wochenlangen Wechselgerüchten um Abdelhamid Sabiri hat Premier Legaue-Aufsteiger Huddersfield Town nun das Club-Talent unter Vertrag genommen.
Artikel einbetten
Abflug aus Nürnberg: Abdelhamid Sabiri wechselt in die Premier League.  Foto: Karmann, dpa
Abflug aus Nürnberg: Abdelhamid Sabiri wechselt in die Premier League. Foto: Karmann, dpa
Abdelhamid Sabiri verlässt den Fußball-Zweitligisten 1. FC Nürnberg und schließt sich dem Premier League-Aufsteiger Huddersfield Town an. Das teilte der englische Erstligist auf seiner Homepagemit.



Damit endet ein wochenlanges Hin und Her zwischen dem wechselwilligen Mittelfeldspieler und dem Club. Der 20-jährige Sabiri hatte schon vor einiger Zeit seinen Wechselwunsch geäußert - bislang scheiterte der Wechsel aber, zumindest offiziell, am zu geringen Angebot des englischen Erstligisten.

Nachdem die Rahmenbedingungen für einen Wechsel nun unseren Vorstellungen entsprachen, haben wir uns für einen Transfer entschieden, der unter den gegebenen Umständen für alle Beteiligten das Beste ist", erklärte FCN-Sportvorstand Andreas Bornemann am Mittwoch. In einer Vereinsmitteilung wünschte der "Club" dem abwanderungswilligen Spieler "alles Gute".

Laut Vereinsmitteilung unterschreibt Sabiri bei Huddersfield einen Dreijahresvertrag bis Sommer 2020 und erhält die Rückennummer 11. Über die Wechselmodalitäten machten beide Vereine keine Angaben. Die Ablöse soll laut Medienberichten in England umgerechnet rund 1,1 Millionen Euro betragen. Der deutsche Huddersfield-Coach David Wagner bezeichnete Sabiri als eines der "aufregensten Talente" Deutschlands. "Wir benötigten einen weiteren klassischen Zehner in unserem Kader. Er ist eine gute Option auf allen Offensivpositionen im Mittelfeld." Sabiri habe das Potenzial, ein qualitativ hochwertiger Spieler für Huddersfield zu werden.

Der aktuelle Tabellenzweite der englischen Premier League hat bereits einige ehemalige Bundesligaprofis unter Vertrag, unter anderem Chris Löwe, Christopher Schindler, Elias Kachunga und Collin Quaner.

Sabiri war im Sommer 2016 von den Sportfreunden Siegen zum "Club" gekommen. In 21 Einsätzen für die U21 erzielte er zwölf Treffer. Für die Profis kam Sabiri in neun Partien auf fünf Tore.
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
1 Kommentar
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren