Nürnberg
1. FC Nürnberg

1. FCN: Nürnberg muss auf Abwehrspieler verzichten

Der 1. FCN muss am Sonntag im Derby gegen die Würzburger Kickers auf Abwehrspieler Patrick Kammerbauer verzichten.
Artikel einbetten Artikel drucken
Der Schiedsrichter Arne Aarnink (l) zeigt dem Nürnberger Patrick Kammerbauer (r) die rote Karte. Hinter Kammerbauer steht sein Mannschaftskamerad Dave Bulthuis. Links daneben sind der Nürnberger Hanno Behrens (l) und Dimitrij Nazarov von Erzgebirge Aue zu erkennen, und rechts neben dem Schiedsrichter stehen Sebastian Hertne von Erzgebirge Aue und der Nürnberger Ondrej Petrak. Foto: Daniel Karmann, dpa
Der Schiedsrichter Arne Aarnink (l) zeigt dem Nürnberger Patrick Kammerbauer (r) die rote Karte. Hinter Kammerbauer steht sein Mannschaftskamerad Dave Bulthuis. Links daneben sind der Nürnberger Hanno Behrens (l) und Dimitrij Nazarov von Erzgebirge Aue zu erkennen, und rechts neben dem Schiedsrichter stehen Sebastian Hertne von Erzgebirge Aue und der Nürnberger Ondrej Petrak. Foto: Daniel Karmann, dpa
Der 1. FC Nürnberg muss in der 2. Fußball-Bundesliga ein Spiel auf Patrick Kammerbauer verzichten. Der 20 Jahre alte Abwehrspieler hatte beim 2:1 zuletzt gegen Erzgebirge Aue nach einer Notbremse die Rote Karte gesehen und wurde dafür vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes gesperrt.

Er fehlt den Franken damit im anstehenden Derby bei den Würzburger Kickers (Sonntag/13.30 Uhr). Nürnberg hat dem am Dienstag verkündeten DFB-Urteil zugestimmt.
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren