Neustadt bei Coburg
Unfälle

Schnee und glatte Straßen: Zahlreiche Unfälle durch Schneesturm in Franken

Am Mittwoch ist es in Teilen Frankens aufgrund des Schneesturms zu Verkehrsunfällen gekommen. Es gab viele Verletzte.
Artikel einbetten Artikel drucken
In Franken ist es am Mittwoch zu zahlreichen Unfällen aufgrund des Schneesturms gekommen. Symbolbild: Mohssen Assanimoghaddam/dpa
In Franken ist es am Mittwoch zu zahlreichen Unfällen aufgrund des Schneesturms gekommen. Symbolbild: Mohssen Assanimoghaddam/dpa
In Franken ist es aufgrund der Wetterbedingungen, vor allem wegen der Glätte und dem Schneefall, zu zahlreichen Unfällen gekommen, wie die jeweils zuständigen Polizeistellen berichten.


Rödental (Kreis Coburg): Auto rutscht in Gegenverkehr

Auf der Straße zwischen Fischbach und Weißenbrunn ereignete sich am Mittwochmorgen ein Verkehrsunfall. Ein 63-jähriger Mann war mit seinem VW Polo über die Staumauer in Richtung Weißenbrunn unterwegs. In der anschließenden Rechtskurve kam der Mann wegen nicht angepasster Geschwindigkeit bei Schneeglätte ins Rutschen.
Sein Auto schlitterte dabei auf die Gegenfahrbahn. Dort war gerade ein 29-jähriger Mann mit seinem Opel Corsa in entgegengesetzter Richtung unterwegs. Der Corsa-Fahrer konnte nicht mehr ausweichen. Der 29-Jährige wurde durch den Aufprall leicht verletzt. Der Rettungsdienst brachte ihn zur Untersuchung ins Krankenhaus. Es entstand ein Sachschaden von etwa 6.000 Euro.


Sonnefeld (Kreis Coburg): Auto rutscht gegen Hauswand

Ein 40-jähriger Mann aus Rödental war mit seinem Audi am Mittwochmorgen in Gestungshausen unterwegs. Bei winterlichen Straßenverhältnissen rutschte er mit seinem Wagen in der Kronacher Straße gegen eine Hauswand. Der Grund hierfür war schnell ermittelt. Der Mann war immer noch mit Sommerreifen unterwegs. Nachdem er bei dem Aufprall leichte Verletzungen erlitten hatte, brachte ihn der Rettungsdienst zur Behandlung ins Krankenhaus. Der Sachschaden wird auf deutlich über 1000 Euro geschätzt.


Kreis Haßberge: Blechschäden nach Unfällen auf glatter Fahrbahn

Am frühen Dienstagabend ereignete sich auf der Staatstraße 2274 kurz vor Rentweinsdorf ein Verkehrsunfall. Eine 19-jährige Minifahrerin verlor hierbei alleinbeteiligt aufgrund schneeglatter Fahrbahn die Kontrolle über ihr Fahrzeug und landete daraufhin im Straßengraben. Da das Fahrzeug nicht mehr fahrbereit war, musste es abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 2.000 Euro. Die Fahrerin blieb beim Unfall glücklicherweise unverletzt und kam mit einem leichten Schrecken davon.

In den frühen Morgenstunden zum Mittwoch kam eine Verkehrsteilnehmerin in Breitbrunn aufgrund Schneeglätte nach rechts von der Straße ab und im Straßengraben zum Liegen. Hierbei wurde der Pkw leicht beschädigt, die Fahrerin blieb unverletzt. Der Pkw musste geborgen werden, da er von alleine nicht mehr aus dem Graben kam.


Wasserlosen (Kreis Schweinfurt): Auto landet auf der Seite

Eine 20-jährige Verkehrsteilnehmerin war am Mittwoch gegen 17.10 Uhr mit ihrem Fahrzeug unterwegs auf der Bundesstraße 303 von Euerbach kommend in Richtung Rütschenhausen. Auf schneeglattem Untergrund kam sie mit ihrem VW aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Pkw kippte um und landete auf der Fahrerseite. Glücklicherweise erlitt die junge Frau nur leichte Verletzungen, am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von 7.000 Euro.


Münchberg (Kreis Hof): Frau gerät ins Schleudern und fährt gegen Baum

Am Mittwochnachmittag fuhr eine 18-jährige Autofahrerin aus Hof mit ihrem Fahrzeug auf der Straße von Münchberg in Richtung Reuthlas. Kurz nach der Abzweigung nach Grund kam sie auf der schneebedeckten Fahrbahn ins Schleudern. Ihr Auto kam nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Baum. Die junge Frau wurde durch den Rettungsdienst zur Untersuchung ins Krankenhaus Münchberg gebracht. An ihrem Auto entstand Sachschaden in Höhe von 4.000 Euro.


Wiesenttal (Kreis Forchheim): Auto rutscht auf glatter Fahrbahn in Bus

Ein 61-jähriger Omnibusfahrer befuhr Mittwochnachmittag den Streitberger Berg in Richtung Störnhof und musste vor einer scharfen, engen Rechtskurve weit ausholen um diese zu befahren. Eine 26-jährige VW-Fahrerin kam entgegen und rutschte auf schneeglatter Fahrbahn gegen den Bus. Zum Glück blieben die 51 Schulkinder und die beiden Fahrzeugführer unverletzt. Der Gesamtschaden liegt bei etwa 5000 Euro.


Bad Brückenau (Kreis Bad Kissingen): Auto schlittert in Leitplanke

Am Mittwochvormittag befuhr eine 21-Jährige mit ihrem Pkw die B 286 von Volkers in Richtung Bad Brückenau. In der Linkskurve vor dem Ortseingang kam sie auf der schneebedeckten Fahrbahn ins Rutschen, drehte sich einmal um die eigene Achse und prallte mit der rechten Fahrzeugfront gegen die Leitplanke. Verletzt wurde sie nicht, an ihrem Opel wurde nur der rechte Scheinwerfer beschädigt und an der Leitplanke war kein Schaden erkennbar.


Geroda (Kreis Bad Kissingen): Bei Glatteis von Straße abgekommen

Zwischen Geroda und Schildeck kam es am Mittwochabend zu einem Verkehrsunfall wegen glatter Fahrbahn. Ein 19-Jähriger kam mit den Straßenverhältnissen nicht klar und mit seinem Pkw von der Fahrbahn ab. An seinem Fahrzeug brach die Stoßstange und der Fahrer wurde zur Untersuchung vorsorglich ins Krankenhaus verbracht.


Ramsthal (Kreis Bad Kissingen): Auto rutscht in geparktes Auto

Ein Opel-Fahrer wollte am Mittwochabend in Ramsthal in der Hauptstraße an einem, am rechten Seitenstreifen geparkten, Pkw vorbeifahren. Auf Grund der örtlich begrenzten Eisglätte rutschte er frontal gegen den auf der anderen Straßenseite geparkten Pkw. Dabei wurden beide Fahrzeuge im Frontbereich beschädigt. Der Opel war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf ca. 1.500 Euro geschätzt.


Bad Bocklet (Kreis Bad Kissingen): Autofahrerin kommt von Straße ab

Eine 27-jährige Honda-Fahrerin befuhr am Mittwochabend, gegen 22.00 Uhr, die Kreisstraße KG 16 von Bad Bocklet kommend in Richtung Großenbrach. In einem Kurvenbereich verlor sie aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei Glätte die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Dieses kam nach links von der Fahrbahn ab und musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Die junge Frau wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Die Feuerwehr war mit 10 Einsatzkräften zur Verkehrssicherung vor Ort. Am Fahrzeug entstand augenscheinlich kein Schaden.


Kreis Hof: Mehre Unfälle aufgrund nicht angepasser Geschwindigkeit

Mehrere Unfälle auf schneeglatten Fahrbahnen musste die Verkehrspolizei Hof auf der A72 und A93 aufnehmen, weil die jeweiligen Fahrzeugführer ihre Geschwindigkeit nicht den winterlichen Straßenverhältnissen angepasst hatten.

Gegen 10.40 Uhr geriet eine Porsche-Fahrerin aus Dresden auf der A93 in Richtung Süden ins Schleudern. Sie kam nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrfach an der dortigen Böschung, bevor der Pkw wieder auf der Fahrbahn zum Stehen kam. Die 34-Jährige erlitt dabei leichte Verletzungen, ihr Beifahrer blieb jedoch unverletzt. Die Autobahn war bis zur Bergung des Pkw ca. 45 Minuten voll blockiert. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 60000 Euro. An der Unfallstelle waren neben Polizei und Rettungsdienst auch die Feuerwehr Thiersheim und die Autobahnmeisterei Rehau.

Zwei Stunden später kollidierte ein Skoda-Fahrer aus Berlin bei Höchstädt mit der Schutzplanke. Der 42-Jährige war auf der A93 in Richtung Norden unterwegs, als er ebenfalls nach rechts abkam. Hier wird der Gesamtschaden auf ca. 5000 Euro geschätzt.

Um 19.25 Uhr stellte sich am Autobahndreieck Bayer. Vogtland ein Sattelzug aus Spanien quer, als er die Tangente zur A72 befuhr. Er konnte zwar wenig später auf den Standstreifen verbracht werden, jedoch war die Freigabe der Fahrbahn erst nach den erforderlichen Reinigungsarbeiten möglich. Der Schaden am Lkw beträgt ca. 25000 Euro.

Nur wenige Minuten danach kam auf der A93 bei Selb ein weiterer Lkw ins Rutschen. Er touchierte in einer leichten Rechtskurve zunächst die Mittelschutzplanke und ein elektronisches Verkehrsschild. Danach drehte sich der Lkw mit Anhänger auf der Fahrbahn, wobei auch die rechte Schutzplanke in Mitleidenschaft gezogen wurde. Das Fahrzeuggespann blockierte daraufhin alle Spuren in Richtung Süden. Bis zur Bergung blieb die A93 deshalb für ca. 4 Stunden gesperrt. Laut Auswertung des Kontrollgeräts war der 43-jährige Serbe trotz winterlicher Straßenverhältnisse mit 92 km/h unterwegs gewesen. Der Gesamtschaden wird hier mit mindestens 60000 Euro beziffert.


Kreis Wunsiedel: Schneesturm beschäftigt Einsatzkräfte

Aufgrund der Schneefälle, die das Tief Evi mit sich brachte, ereigneten sich am Mittwoch mehrere kleinere Verkehrsunfälle. Pkws und Lkws blieben in Schneewehen stecken und rutschten in den Graben.

Auf der Fahrt von Selb in Richtung Marktleuthen kam ein 49-jähriger Selber mit seinem Pkw ins Schleudern. Er rutschte auf die Gegenfahrbahn und stieß mit einem entgegenkommen Pkw, der von einem 41-jährigen Mann gesteuert wurde, zusammen. Beide Fahrzeugführer wurden dabei leicht verletzt.

Auf der Staatsstraße zwischen Röslau und Marktleuthen schleuderte ein Lkw über die Gegenfahrbahn und kippte eine ca. 5 Meter hohe Böschung hinunter. Der Lkw blieb auf der Seite liegen. Auslaufender Diesel wurde durch die FFW Marktleuthen aufgefangen.


Schwabach: Zahlreiche Unfälle bei Schneesturm

Am Mittwochvormittag ereigneten sich bei plötzlich einsetzendem Schneesturm auf dem Gebiet der Polizeiinspektion Schwabach gleich 8 Verkehrsunfälle innerhalb kürzester Zeit. Die Schwabacher Polizei hatte alle Hände voll zu tun. Sechs mal gingen die Unfälle glimpflich aus, es entstand lediglich Sachschaden, bei zwei Unfällen jedoch mussten die Kraftfahrer mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus verbracht werden.


Weißenburg: Auto kommt von Straße ab

Wegen Schneeglätte rutschte ein 25-jähriger Weißenburger mit seinem Kleintransporter am Mittwochmorgen auf dem Verbindungsstück zwischen der Ortsverbindung Weißenburg-Haardt und B13 nach rechts von der Fahrbahn ab und kam, nachdem er eine junge Eiche "gefällt" hatte, im angrenzenden Wald zum Stehen. Das Fahrzeug des Verunfallten war danach nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der alleine im Fahrzeug befindliche Fahrer blieb unverletzt.
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.