Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Gewalt

Nürnberg: Streit eskaliert - 18-Jähriger sticht 22-Jährigen nieder

Mehrere Menschen sind am Freitag in Nürnberg aufeinander losgegangen. Einer der Männer zückte plötzlich ein Messer.
Mehrere Menschen sind am Freitag in Nürnberg aufeinander losgegangen. Einer der Männer zückte plötzlich ein Messer. Symbolfoto: Christopher Schulz
 
Ein Streit eskalierte am Freitag in Nürnberg. Ein 18-Jähriger stach auf seinen 22-jährigen Kontrahenten ein. Die Polizei nahm den flüchtigen Messerstecker kurz darauf fest.

Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich die Tat um kurz vor Mitternacht vor einer Diskothek in der Vorderen Sterngasse. Im Laufe einer Streitigkeit zwischen mehreren Männern, stach ein 18-jähriger Mann mit einem Messer auf einen 22-jährigen Kontrahenten ein. Dieser erlitt eine Stichverletzung in der Schulter und musste im Anschluss zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Der Tatverdächtige flüchtete anschließend mit einem ebenfalls 18-jährigen Mittäter, der im Laufe der Auseinandersetzung mit einer tragbaren Musikbox auf einen 20-jährigen Mann eingeschlagen hatte, vom Tatort.

Der 20-jährige Geschädigte folgte den flüchtenden Tätern jedoch und verständigte währenddessen die Polizei. Die Einsatzzentrale Mittelfranken konnte aufgrund der Angaben des Zeugen eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte zum Aufenthaltsort der Täter lotsen. Beide Tatverdächtige wurden festgenommen.

Das mutmaßliche Tatmesser konnte kurz darauf in Tatortnähe aufgefunden werden. Beamte des Kriminaldauerdienstes Mittelfranken übernahm die Spurensicherung. Gegen die beiden Festgenommenen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

zum Thema "Blaulicht"

Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.