Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Gewalt

Nürnberg: Mann geht auf Passanten in der Innenstadt los - zwei Verletzte

Ein pöbelnder 38-Jähriger hat in der Königstraße in Nürnberg auf Passanten eingeschlagen und ist dann auf Polizisten losgegangen.
Ein pöbelnder 38-Jähriger hat in der Königstraße in Nürnberg auf Passanten eingeschlagen und ist dann auf Polizisten losgegangen.  Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa   (
 
Nach bisherigem Ermittlungsstand der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte trat der Mann gegen 08:00 Uhr zunächst einer Fußgängerin unvermittelt von hinten gegen den Oberschenkel.
Unmittelbar danach schlug er einem ebenfalls gänzlich unbeteiligten Mann derart mit der Faust ins Gesicht, dass dessen Brille im Wert von mehreren hundert Euro zu Bruch ging. Zudem erhielt der Geschädigte noch einen Tritt in den Unterleib. Beide Passanten erlitten glücklicherweise nur leichte Verletzungen.

Polizeibeamte der Innenstadtinspektion nahmen den renitenten Osteuropäer kurze Zeit später vor der Lorenzkirche fest und brachten ihn zur Dienststelle. Der Mann stand deutlich unter Alkoholeinwirkung.

Bei der anschließenden Sachbearbeitung wegen des Verdachts der vorsätzlichen Körperverletzung wurde der Beschuldigte erneut grundlos aggressiv und versuchte die Beamten mittels Kopf- und Fußstößen zu verletzen. Dies gelang ihm jedoch nicht. Er kam in eine Haftzelle.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wurde der Wohnsitzlose noch am Freitag einem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg zur Prüfung der Haftfrage überstellt. Er kam in Untersuchungshaft.

zum Thema "Blaulicht"

Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.