Nürnberg
Bedrohung

Nürnberg: Kind in der Südstadt mit Luftgewehr bedroht

Weil er sich von spielenden Kindern gestört fühlte, hat ein 61-Jähriger in der Nürnberger Südstadt ein Kind mit einem Luftgewehr bedroht.
Artikel einbetten
Weil er sich von spielenden Kindern gestört fühlte, hat ein 61-Jähriger in der Nürnberger Südstadt ein Kind mit einem Luftgewehr bedroht. Symbolfoto: Ingo Wagner/dpa
Weil er sich von spielenden Kindern gestört fühlte, hat ein 61-Jähriger in der Nürnberger Südstadt ein Kind mit einem Luftgewehr bedroht. Symbolfoto: Ingo Wagner/dpa
Ein Anwohner im Nürnberger Stadtteil Steinbühl fühlte sich am Sonntag offensichtlich durch spielende Kinder gestört. Der Mann griff zu einem drastischen Mittel und bedrohte ein Kind mit einem Luftgewehr.

Wie die Polizei berichtet, störte sich der 61-jährige Anwohner an spielenden Kindern im Hinterhof. Nach derzeitigem Ermittlungsstand kam es dann gegen 18.30 Uhr zunächst zu einem Streitgespräch mit der Mutter und verbalen Drohungen ihr gegenüber und einer weiteren anwesenden 31-Jährigen. Anschließend soll der 61-Jährige von seinem Balkon mit einem Luftgewehr auf das Kind gezielt haben.

Beamte der Polizeiinspektion Nürnberg-Süd umstellten zunächst das Anwesen des 61-Jährigen. Auf Ansprache durch die Beamten ließ er sich widerstandslos festnehmen. In der Wohnung konnten neben der Tatwaffe noch weitere erlaubnisfreie Lang- und Kurzwaffen sichergestellt werden.
Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Beschuldigte wieder entlassen. Gegen ihn wird wegen Bedrohung, Beleidigung und einer Ordnungswidrigkeit gegen das Waffengesetz ermittelt.
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.