Nürnberg
Flüchtige Raser

Nürnberg: Gefährliche Verfolgungsjagd endet mit zwei verletzten Polizisten

Eine gefährliche Verfolgungsjagd durch die Nürnberg Innenstadt endete mit drei Festnahmen und zwei verletzten Polizisten.
Artikel einbetten Artikel drucken
Eine gefährliche Verfolgungsjagd durch die Nürnberg Innenstadt endete mit drei Festnahmen und zwei verletzten Polizisten. Symbolfoto: Frank Rumpenhorst/dpa
Eine gefährliche Verfolgungsjagd durch die Nürnberg Innenstadt endete mit drei Festnahmen und zwei verletzten Polizisten. Symbolfoto: Frank Rumpenhorst/dpa
In der Nacht zu Mittwoch, kurz nach Mitternacht, fiel einer Streife der Polizei Nürnberg-West in der Leyher Straße ein Auto auf, an dem zwei Kennzeichen übereinander angebracht waren. Als das Fahrzeug zu einer Kontrolle angehalten werden sollte, gab der Fahrer plötzlich Gas und fuhr davon. In seinem Fahrzeug saßen zwei weitere Männer.

Zunächst lief die Verfolgung über die Fugger-, Witschel-, Bertha-von-Suttner- und Rothenburger Straße. In der Rothenburger Straße bog der Flüchtige entgegen der Fahrtrichtung in die Wallensteinstraße ein und überquerte die Kreuzung an der Gustav-Adolf-Straße bei Rotlicht. Inzwischen waren mehrere Streifen der Nürnberger Polizei an der Verfolgung beteiligt.


Flucht zu Fuß und Festnahme


Nachdem die Flüchtigen in einer Sackgasse nicht mit dem Auto weiter fahren konnten, versuchten die Insassen, zu Fuß zu flüchten. Zwei der Männer konnten noch vor Ort festgenommen werden. Dabei leistete einer der beiden erheblichen Widerstand. Zwei Kollegen wurden z.T. schwer verletzt und mussten sich in ärztliche Behandlung begeben.


Ein zuvor angeforderter Polizeihubschrauber lokalisierte den dritten Mann später im Bereich des Main-Donau-Kanals. Weitere hinzugezogene Streifen nahmen den Beschuldigten fest. Es handelte sich um den Fahrer des zuvor flüchtigen Autos.


Mehrere Straf- und Ordnungswidrigkeiten


Die vorläufigen Ermittlungen vor Ort ergaben, dass die angebrachten Kennzeichen in Fürth gestohlen worden waren. Der Fahrer konnte keine erforderliche Fahrerlaubnis vorweisen. Die weiteren Ermittlungen bezüglich des Hintergrunds der Flucht vor der Polizei dauern noch an.

Die drei Männer (31, 32 und 34 Jahre) wurden zur Dienststelle gebracht, die zahlreichen straf- und ordnungsrechtlich relevanten Sachverhalte führten zur Einleitung von Ermittlungsverfahren.

Verkehrsteilnehmer, die zwischen Mitternacht und ca. 00:20 Uhr auf der beschriebenen Fahrtstrecke möglicherweise behindert, gefährdet oder gar geschädigt wurden, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Nürnberg-West unter der Telefonnummer 09 11 65 83-1114 in Verbindung zu setzen.
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren