Nürnberg
Minderjährige Straftäter

Nürnberg: 14-jährige fahren durch Nürnberg und verursachen mehrere Unfälle

Im Zeitraum von rund fünf Wochen haben zwei Jugendliche in Nürnberg mehrere Straftaten verübt. Unter anderem verursachten sie mehrere Unfälle.
Artikel einbetten
Die 14-Jährigen waren durch ihre Raserei in mehrere Verkehrsunfälle verwickelt, bei  denen sie allerdings Unfallflucht begingen. Symbolfoto:  assedesignen - Fotolia
Die 14-Jährigen waren durch ihre Raserei in mehrere Verkehrsunfälle verwickelt, bei denen sie allerdings Unfallflucht begingen. Symbolfoto: assedesignen - Fotolia
Den Anfang der Ermittlungen bildete die Anzeige eines 14-Jährigen. Diese wurde laut Aussage der Polizei von dessen Mutter im Oktober dieses Jahres gegen die gleichaltrigen Freunde des Sohnes erstattet. Sie sollen den Geschädigten zu mehreren Straftaten gezwungen und ihn auch geschlagen haben. Dieser Sachverhalt stellte sich aber im Zuge der nun intensiv durchgeführten Recherchen als schlichtweg erfunden heraus.


Jugendliche verursachen rund 15.000 Euro Schaden

Allerdings stießen die Ermittler der Polizei Nürnberg-Ost auf eine Reihe von Straftaten, die sowohl vom vermeintlichen Geschädigten (Tatverdächtiger 1) als auch von seinem ebenfalls 14-jährigen Komplizen (Tatverdächtiger 2) begangen worden sein sollen. So soll der TV 1 seit Anfang Oktober diesen Jahres über das Internet abgemeldete Pkw gekauft und sie zusammen mit dem TV 2 mit gestohlenen Kennzeichen versehen haben.
Ohne gültigen Versicherungsschutz fuhren die beiden dann im Stadtgebiet Nürnberg umher und waren in mehrere Verkehrsunfälle als mutmaßliche Verursacher verwickelt. Dadurch richteten sie einen Schaden von rund 15.000 Euro an. Stets flüchteten die Beschuldigten, ohne sich um den Sachverhalt zu scheren. Laut Aussage der Polizei, gab es glücklicherweise gab es keine Verletzten. Auf den Fahrten durch das Nürnberger Stadtgebiet sollen sie auch mehrfach geltende Verkehrsregeln missachtet haben, wie beispielsweise rote Ampeln.


Autos wurden an Minderjährige ohne Führerschein verkauft

Die gekauften Autos waren teilweise minderwertig oder konnten kostenlos abgeholt werden. In der Regel sprach der TV 1 selbst bei der Abholung vor und fuhr dann mit dem Pkw weg. Diesbezüglich prüfen die Ermittler die Einleitung von Strafverfahren gegen die Verkäufer wegen Überlassens eines Pkws an Personen ohne gültige Fahrerlaubnis.

Im Laufe der Zeit stahl das Duo amtliche Kennzeichen und brachte sie an seinem Pkw an. Zeitweise gelang es den 14-Jährigen auch, Zulassungsstempel und TÜV-Plaketten von regulär zugelassenen Fahrzeugen zu lösen und sie auf die abgemeldeten Kennzeichen aufzukleben, so die Polizei


Ermittlungen laufen wegen mindestens neun Straftaten

Nun wird seit dem 10.11.2017 wegen einer Vielzahl von Straftaten; u.a. wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Verstößen gegen das Pflichtversicherungs- und Kraftfahrzeugsteuergesetz sowie der Abgabenordnung, unerlaubten Entfernens vom Unfallort, Diebstahls, Kennzeichenmissbrauchs, Vortäuschens einer Straftat und Urkundenfälschung.
Zwei der benutzten Kraftfahrzeuge wurden sichergestellt, von einem Pkw, einem VW Polo, fehlt derzeit jede Spur.

Nürnberger Land: Vermisster 16-jähriger wieder aufgetaucht
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren