Nürnberg
Kriminalität

Gasflaschen-Werfer vom Nürnberger Plärrer in Klinik gebracht

Ein Mann hat in Nürnberg Gasflaschen von einem Dach geworfen und zwei Menschen verletzt. Ein Verdächtiger wurde wegen Verdachts auf Totschlag festgenommen.
Artikel einbetten Artikel drucken
In Nürnberg warf ein Mann in der Nacht auf Dienstag Gegenstände von einem Hochhausdach, zwei Menschen wurden verletzt. Foto: NEWS5 / Friedrich
In Nürnberg warf ein Mann in der Nacht auf Dienstag Gegenstände von einem Hochhausdach, zwei Menschen wurden verletzt. Foto: NEWS5 / Friedrich

Der Tatverdächtige, der am Nürnberger Plärrer Gasflaschen von einem Hochhaus geworfen haben soll, wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth einem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt. Dieser erließ wegen des Verdachts des versuchten zweifachen Totschlags Unterbringungsbefehl. Der Mann wurde daraufhin in eine Fachklinik gebracht.

Das Motiv des 32-jährigen Festgenommenen ist Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Beamte der Nürnberger Mordkommission und des Kriminaldauerdienstes übernahmen die Ermittlungen am Tatort.

In der Nacht von Montag auf Dienstag war ein Mann auf ein Hochhaus in der Nürnberger Innenstadt geklettert. Vom Dach des Gebäudes hatte er mehrere Gegenstände auf die Straße geworfen und hierbei zwei Personen verletzt.

Bei der Einsatzzentrale der mittelfränkischen Polizei gingen gegen 23:00 Uhr mehrere Notrufe von Verkehrsteilnehmern ein. Diese schilderten, dass ein unbekannter Mann vom Hochhaus der städtischen Werke am Plärrer eine Holzpalette und mehrere Gasflaschen auf die Straße geworfen hatte. Hierbei traf eine der herabgeworfenen Gasflaschen einen Mercedes, der in der südlichen Fürther Straße unmittelbar neben dem Gebäude an der Ampel angehalten hatte. Das Auto wurde durch den Aufschlag der Gasflasche derart stark beschädigt, dass es nicht mehr fahrbereit war. Die beiden männlichen Insassen des Mercedes erlitten glücklicherweise lediglich leichte Verletzungen, mussten jedoch vom Rettungsdienst zur weiteren medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht werden.
 


Plärrer vorübergehend gesperrt
 

Die am Tatort eingetroffenen Streifenbesatzungen der Polizeiinspektionen Nürnberg-Mitte und Nürnberg-West mussten feststellen, dass der Tatverdächtige offensichtlich über das Baugerüst bis zum Dach des Hochhauses gelangt war und von dort auch weiterhin Gegenstände auf die Straße warf. Aus diesem Grund sperrten die Einsatzkräfte den Bereich um das Gebäude weiträumig ab. Dies hatte zur Folge, dass der Plärrer vorrübergehend für den Fahrzeugverkehr gesperrt war.
 


Festnahme: Mordkommission ermittelt
 

Polizeibeamte nahmen in der Folge auf dem Dach Kontakt zu dem aufgebrachten Mann auf, der immer wieder androhte, von dem Gebäude zu springen. Letztlich konnte der Tatverdächtige von den Beamten gegen 3:30 Uhr zur Aufgabe bewegt und anschließend von Spezialeinsatzkräften auf dem Dach des Hochhauses festgenommen werden.

Noch keine Kommentare

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.