Nürnberg
Badeseen

Badetipps: Die schönsten Seen in Franken

Franken bietet viele schöne Badeseen, nicht nur im Fränkischen Seenland. Ein Rundumblick mit kleinen und großen Highlights:
Artikel einbetten
Entspannen am Brombachsee bei Pleinfeld. Foto: Daniel Karmann/dpa
Entspannen am Brombachsee bei Pleinfeld. Foto: Daniel Karmann/dpa
+5 Bilder

Nicht nur in den Alpen gibt es schöne Badeseen, auch Franken hat für Badefreunde vieles zu bieten. Das Fränkische Seenland bietet ein umfangreiches Programm für Familien, Wassersportler und Naturliebhaber. Aber auch im restlichen Franken ist das Seenangebot groß. Und das Beste: Die Eintrittspreise sind niedrig, meist ist der Eintritt sogar kostenfrei.
 


Altmühlsee im Fränkischen Seenland - Piraten und Sandstrand am Limes


Der Stausee im Fränkischen Seenland lockt mit 450 Hektar Fläche (zum Vergleich: Das Stadtgebiet Bamberg umfasst 5462 Hektar) und mehreren Sandstränden nicht nur Segler, Surfer und Kitesurfer sondern auch zahlreiche Urlauber und Badegäste an.

Lage: Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen, südwestlich von Nürnberg, erreichbar über die B13 sowie die B446.
Attraktionen: Das Passagierschiff MS Altmühlsee ist nicht nur für Erwachsene ein Highlight. Für Kinder werden extra Piratenfahrten mit Schatzsuche angeboten. Im Naturschutzgebiet können Besucher des Lehrpfades viele seltene Vögel beobachten. Zudem bietet der See am Limes einen Aktiv- und Erholungspark mit Erlebnisspielplatz, sowie Kanufahrten, Stand-Up-Paddling und Angelmöglichkeiten.
Essen/Trinken/Campen: Grillplätze, Kiosk, Restaurants und Campingplätze stehen zur Verfügung.
Eintritt: Der Zugang ist kostenfrei

 



Brombachsee - Der größte See des Fränkischen Seenlandes


Der Große Brombachsee bildet zusammen mit dem kleinen Brombachsee und dem Igelsbachsee den größten See des Fränkischen Seenlandes (1210 Hektar).

Lage: Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen, nordwestlich von Pleinfeld, erreichbar über die B2.
Attraktionen: Eine Fahrt mit dem dreirümpfigen Schiff "MS Brombachsee" gehört zu den Attraktionen des Brombachsees. Neben Bootsverleihen, einer Segelschule und Angelmöglichkeiten gibt es eine Trampolinanlage, einen Minigolfplatz und eine Bogenschießanlage mit Outdoorgelände auf der Badehalbinsel Absberg. Im Erlebnis-Kletterpark beim Abenteuer Wald Enderndorf steht Deutschlands längste Seilabfahrt.
Essen/Trinken/Campen: Am See stehen sieben Freizeitanlagen mit Kiosken, Restaurants und Sanitäranlagen zur Verfügung. Auch zum Campen sind mehrere Möglichkeiten vorhanden, zum Beispiel an der Zeltwiese Abtsberg oder am See Camping Langlau. Für Tierliebhaber gibt es einen Hundestrand an der Badehalbinsel Absberg, für FKK-Freunde Nacktstrände am Seezentrum Absberg-Seespitz.
Eintritt: Zugang zum See kostenlos.

 

 

 


Dechsendorfer Weiher - Der größte der Karpfenweiher-Reihe


Der größte in einer ganzen Reihe von etwa 60 Karpfenweihern ist der Dechsendorfer Weiher, auch Großer Bischofsweiher genannt.

Lage: Landkreis Erlangen, Anreise über A3 oder A73.
Attraktionen: Auf großen Liegewiesen mit schattenspendenden Bäumen können Besucher baden und grillen oder Boote ausleihen. Auch Surfer und Segler sind willkommen. Um den See führt ein Rundweg zum Wandern.
Essen/Trinken/Campen: Badegäste können zwischen zwei Kiosken und mehreren Biergärten um den Weiher auswählen. Der Camping-Club Rangau bietet Platz zum Zelten.
Eintritt: Zugang kostenfrei. Badeaufsicht am Wochenende und an Feiertagen zwischen 9 und 18 Uhr, ansonsten ist das Baden auf eigene Gefahr.

 

 

 


Ellertshäuser See - Floß bauen an Unterfrankens größtem Stausee


Der größte Stausee Unterfrankens (33 Hektar, ungefähr die Größe von 46 Fußballfeldern) bietet Platz für Surfer, Segler und Badegäste.

Lage: Landkreis Schweinfurt bei Stadtlauringen, Anreise über A70 oder A73.
Attraktion: Für Unterhaltung sorgen ein Bootsverleih, eine Tauch- und Surfschule und der Waldklettergarten, in dem man auch sein eigenes Floß bauen kann.
Essen/Trinken/Campen: Die Seegaststätte bietet regionale Gerichte an. Zelten kann man am Campingplatz im Nordosten des Sees.
Eintritt: Zugang kostenfrei.

 

 


Erlabrunner Seen - Naherholungsgebiet bei Würzburg


Große Liegewiesen, ein Spielplatz, ein Beachvolleyball-Feld und Grillmöglichkeiten bieten die Erlabrunner Baggerseen. Der große und der kleine See wurden in den 1980er Jahren als Naherholungsgebiet nördlich von Würzburg angelegt. Auch ein barrierefreier Zugang ist vorhanden.

Lage: Landkreis Würzburg, zwischen Margetshöchheim und Erlabrunn, erreichbar über die B27.
Attraktionen: Im größeren See liegt eine kleine Insel, zu der vom Ufer aus eine Seilbahn führt.
Essen/Trinken/Campen: Für die Badegäste stehen Sanitäranlagen und ein Kiosk mit Biergarten zur Verfügung.
Eintritt: Zugang kostenfrei.

 

 

 


Niedernberger Badesee - Kiesgrube inmitten der Natur


Der Niedernberger Badesee ist durch Kiesabbau entstanden. Mitten in der Natur bietet er zwei Sandstrände und eine Freizeitanlage.

Lage: Landkreis Miltenberg, erreichbar über die A3 und die B 469.
Attraktionen: Der größere der beiden Sandstrände wird auch "Honisch Beach" genannt. Mit einem großen Sanstrand und Volleyball-Feld für die Großen und Rutsche, Kletterturm und Wasser-Spielplatz für die Kleinen ist für jedes Alter etwas geboten. Rund um den See führt ein 2,5 Kilometer langer Weg für Radfahrer und Spaziergänger.
Essen/Trinken/Campen: Vor Ort befindet sich eine Badeeinrichtung mit Kiosk, Toiletten, Umkleiden und Wasserwacht.
Eintritt: Zugang kostenfrei, die Parkgebühr für Autos beträgt 3 Euro.

 

 

 

 


Ostsee in Bad Staffelstein - herausragende Wasserqualität in Oberfranken


Der Ostsee in Bad Staffelstein wurde von der Deutschen Gesellschaft für Umwelterziehung mit der "Blauen Flagge" für besonders gute Wasserqualität, gute Infrastruktur und aktive Umweltkommunikation ausgezeichnet. Der Strand ist barrierefrei zugänglich und wird durch die Wasserwacht betreut.

Lage: Landkreis Lichtenfels, erreichbar über die A73.
Attraktionen: Sandstrand, weite Liegeflächen und Beachvolleyball-Felder bieten Spaß und Entspannungsmöglichkeiten. Im See befindet sich eine Holzinsel mit Sprungturm, an dem man von einem oder drei Metern aus ins Wasser springen kann.
Essen/Trinken/Campen: Ein Imbiss und Sanitäranlagen stehen zur Verfügung. Für Camper gibt es einen idyllisch gelegenen Kurcampingplatz.
Eintritt: Kinder zahlen 1 Euro, Erwachsene 2 Euro. Geöffnet ist täglich von 9 bis 20 Uhr.

 

 

 

 


Rothsee im Fränkischen Seenland - Natur entdecken am Vogelschutzgebiet


Großzügige Badestrände und drei Spielplätze bietet dieser Stausee im Fränkischen Seenland. Auch für Segler und Surfer gibt es ein großes Angebot. Um den See führt ein zwölf Kilometer langer Uferweg.

Lage: Landkreis Roth, 25 Kilometer südlich von Nürnberg, erreichbar über die A6 und A9.
Attraktionen: Der Landesbund für Vogelschutz bietet an seiner Umweltstation und in seinen Führungen die Möglichkeit, die Tiere und Pflanzen des Sees kennenzulernen. Auch einen Minigolfplatz und einem Bootsverleih gibt es am See.
Essen/Trinken/Campen: Drei Strandhäuser mit Kiosk, Sanitäranlagen und Spielplätzen stehen bereit. Für Wohnmobile existiert am Segelzentrum Heuberg einen Stellplatz, Zelte können am Campingplatz Waldsee aufgestellt werden.
Eintritt: Der Eintritt ist kostenfrei.

 

 

 

 


Trebgaster Badesee - Naturidylle im früheren Moorgebiet


Aus einem Sumpfgebiet wurde bei Trebgast in den 70er Jahren ein weitläufiges Naherholungszentrum mit naturnahem Baggersee geschaffen, das ausreichend Platz für Badegäste bietet.

Lage: Landkreis Kulmbach, erreichbar über A9 und A70.
Attraktionen: Neben dem Badesee mit Grillstelle, Beachvolleyball-Feld und Skatingplatz steht ein Sport- und Freizeitzentrum mit Tennisanlage, Bolzplatz und Kinderspielplatz. Am See vorbei führt ein Radweg in Richtung Bayreuth.
Essen/Trinken/Campen: Am Kiosk "Sun Valley" gibt es frisch gemischte Cocktails im Loungebereich auf dem Sonnendeck, sonntags wird beim "Kaffee Klatsch" zu selbstgebackenen Kuchen geladen.
Eintritt: Kinder ab 16 Jahren zahlen 1,50 Euro, Erwachsene 2,50 Euro. Geöffnet bei schönem Wetter von 9 bis 19 Uhr.

 

 

 

 


Weißenstädter See - Mit Blick auf die höchsten Berge des Fichtelgebirges


Im Naturpark Fichtelgebirge zwischen dem Waldstein und dem Schneeberg, dem höchsten Berg Nordbayerns, bietet der Weißenstädter See nicht nur für die Einheimischen Erholung.

Lage: Landkreis Wunsiedel, Anreise über die A9 oder die A93.
Attraktionen: Im östlichen Seebereich befindet sich eine Badehalbinsel mit Beachvolleyball-Feld und Kinderbadebucht. Der vier Kilometer lange Uferweg ist für Jung und Alt geeignet und sogar mit dem Rollstuhl befahrbar. Der Südwesten des Sees steht für Segler und Surfer zur Verfügung. Hier können auch Tretboote, Skates und Stand-Up-Boards geliehen werden. Angler können mit einer Tageskarte nach Karpfen und anderen Fischen angeln.
Essen/Trinken/Campen: Der Weißenstädter Campingplatz steht mit 180 Stellplätzen im Sommer und Winter offen.
Eintritt: Der Zutritt zum See ist kostenfrei.

 

 

 

 

Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren