Köln

"Die Höhle der Löwen" - Jurorin Wöhrl würde ihrem Mann Geld geben

Dass der Bund eine Komplettübernahme von Air Berlin ablehnt, schreckt Dagmar Wöhrl nicht ab. Sie würde in die Pläne ihres Mannes investieren.
Artikel einbetten
Foto: Caroline Seidel/dpa
Foto: Caroline Seidel/dpa
Die neue "Löwin" Dagmar Wöhrl würde in der Vox-Show "Die Höhle der Löwen" ohne Weiteres Geld in die Unternehmungen ihres Mann Hans Rudolf investieren - auch bei seinen Plänen zur Komplett-Übernahme von Air Berlin.

"Wenn ein Gründer käme und er wäre wie mein Mann, würde ich sofort den Deal machen", sagte die 63-Jährige am Dienstag in Köln. Er könne Airlines aufbauen und sanieren. "Ich finde gut, dass er es macht, vor allem für den Wirtschaftsstandort Deutschland."

Wöhrl, die lange für die CSU im Bundestag saß und einst zur "Miss Germany" gewählt wurde, ist neue Jurorin bei "Die Höhle der Löwen". In der Show stellen Kandidaten Geschäftsideen vor. Die "Investoren" geben ihre Meinung ab und entscheiden, ob sie investieren wollen.

Neue Folgen werden ab dem 5. September ausgestrahlt. Verheiratet ist die neue "Löwin" mit dem Nürnberger Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl, der gerne die insolvente Fluggesellschaft Air Berlin als Ganzes übernehmen will.
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren