Nürnberg
Weihnachtsmärkte

Das sind die Lieblings-Weihnachtsmärkte der inFranken.de-Nutzer

Einen gemütlichen Abend mit Freunden verbringen, Glühwein trinken und sich in Weihnachtsstimmung bringen: Das sind die Top Ten Märkte unserer Nutzer.
Artikel einbetten Artikel drucken
Einen gemütlichen Abend mit Freunden verbringen, Glühwein trinken und sich in Weihnachtsstimmung bringen: Das ist der Lieblings-Weihnachtsmarkt unserer Nutzer. Foto: David Haas
Einen gemütlichen Abend mit Freunden verbringen, Glühwein trinken und sich in Weihnachtsstimmung bringen: Das ist der Lieblings-Weihnachtsmarkt unserer Nutzer. Foto: David Haas


Platz 10: Christkindlesmarkt in Bayreuth

Was: Ein gemütlicher Spaziergang über den Christkindlesmarkt in Bayreuth versetzt jedermann in wohlige Weihnachtsstimmung. Entlang der rund sieben Kilometer langen Lichterkette lässt es sich anfangen zu träumen - der Duft von gebrannten Mandeln, Lebkuchen und Co. trägt seinen Teil dazu bei. An den über 50 Ständen findet man schöne Kleinigkeiten, die man an Heiligabend seinen Lieben unter den Weihnachtsbaum legen kann.
Wann: 24. November bis 23. Dezember 2017; Mo. - Sa. von 10.00 bis 20.00 Uhr; So. von 11.00 bis 20.00 Uhr
Wo: Der Bayreuther Christkindlesmarkt erstreckt sich entlang der Maximilianstraße in der Innenstadt.


Platz 9: Rothenburg ob der Tauber


Was: Der Reiterlesmarkt befindet sich zwischen dem Rauthaus und der Kirche in Rothenburg. Ein Weihnachtsmarkt, der einen Besuch absolut wert ist. Aber was bedeutet "Reiterele”? Das "Reiterle” kommt der Definition eines Weihnachtsmannes sehr nahe. Die Dächer- und Türmelandschaft in Rothenburg ob der Tauber ist ein besonderes Highlight für jeden Besucher. Umso schöner wird diese Kulisse dann in der Vorweihnachtszeit, wenn die Gebäude in gemütlichem Licht erstrahlen.
Wann: 30. November bis 23. Dezember; Mo. - Do. von 11.00 bis 19.00 Uhr, Fr. - So. von 11.00 bis 20.00 Uhr
Wo: Der Weihnachtsmarkt erstreckt sich entlang vieler Gassen und Plätze rund um das Rathaus und befindet sich auch auf dem Marktplatz.




Platz 8: Fürth


Was: Der Weihnachtsmarkt in Fürthempfängt einen mit dem Duft von Tannenzweigen und Holz. 45 Händler präsentieren hier ihre Waren und dank einiger Musikgruppen ist beim Schlendern für eine gemütliche Atmosphäre gesorgt. Besonders spannend für Kinder ist die "lebende Krippe”, in der man echte Schafe bewundern kann. Aber natürlich gibt es ebenso zahlreiche Fahrgeschäfte, die auf jeden Fall für großes Vergnügen sorgen werden.
Wann: 30. November bis 23. Dezember 2017; Mo. - So. 10.00 bis 21.00 Uhr
Wo: Der Weihnachtsmarkt befindet sich auf der Fürther Freiheit.


Platz 7: Würzburg


Was:Der Würzburger Weihnachtsmarkt hat einiges zu bieten: Eine historische Kulisse, über 100 Händler und eine große Anzahl an Veranstaltungen. Hier ist für jedermann etwas dabei und allein schon die ganzen alten Gebäude sorgen dafür, dass man sich in eine andere Welt versetzt fühlt. Neugierige Kulturliebhaber kommen beim Künstler-Weihnachtsmarkt auf ihre Kosten. Hier präsentieren sie an den Adventswochenenden ihr Handwerk und sie freuen sich, wenn man ihnen dabei auch mal über die Schulter guckt.
Wann: 01. bis 23. Dezember 2017; Mo. - So. von 10.00 bis 20.30 Uhr
Wo: Der Weihnachtsmarkt findet auf dem Oberen und Unteren Marktplatz sowie der Eichhornstraße statt.


Platz 6: Forchheim


Was: In Forchheim auf dem Weihnachtsmarkt trifft man auf den "schönsten Adventskalender der Welt”. Hier öffnen um 18.30 die Forchheimer Engel jeden Abend ein neues Türchen. Ansonsten freuen sich viele Kinder über das Karussell. Des Weiteren werden Kutschfahrten durch die winterliche Landschaft angeboten. Gestartet wird hierbei vor der Bäckerei Nagel am Rathausplatz. Weiteres Highlight: Am 06. Dezember werden an die Kinder kleine Nikolaus-Päckchen verteilt.
Wann: 01. bis 23. Dezember 2017; Mo. - Fr. von 12.00 bis 20.00 Uhr, Sa. - So. von 11.00 bis 20.00 Uhr
Wo: Der Weihnachtsmarkt befindet sich auf dem Rathausplatz in Forchheim.


Platz 5: Coburg


Was: Der Coburger Marktplatz verwandelt sich in der Weihnachtszeit alljährlich in eine romantische, kleine Weihnachtsstadt. Zwischen historischem Rathaus und Stadthaus eingebettet, bietet er seinen Besuchern märchenhaftes Flair. Mit über 40 Verkaufsständen hat man die Möglichkeit, einen gemütlichen Abend zu verbringen und natürlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt. Glühwein, gebrannte Mandeln oder Pikantes - definitiv muss niemand mit knurrendem Magen nach Hause gehen. Kinder können auf dem Karussell ihre Freude haben und außerdem kommen jeden Sonntag das Christkind und der Weihnachtsmann auf dem Markt zu Besuch.
Wann: 01. bis 23. Dezember 2017; Mo. - So. von 11.00 bis 20.00 Uhr
Wo: Der Weihnachtsmarkt befindet sich auf dem Coburger Marktplatz.


Platz 4: Adventszauber Marktredwitz

Was: Romantisch und stimmungsvoll: Der Weihnachtsmarkt"Adventszauber Marktredwitz” hat für seine Besucher ein ausgefallenes Programm aufgestellt. Im schön beleuchteten Stadtpark treten mehrere Musiker auf, die für eine tolle Atmosphäre sorgen.
Wann: 30. November bis 23. Dezember 2017; Do. von 15.00 bis 21.00 Uhr; Fr. - So. von 13.00 bis 21.00 Uhr
Wo: Der Weihnachtsmarkt befindet sich im Stadtpark Marktredwitz.


Platz 3: Bamberg


Was: Über 70 Stände - auf dem Bamberger Weihnachtsmarkt hat man auch in diesem Jahr wieder sehr viel zu gucken und zu bestaunen. Auf dem Maxplatz lädt die gesamte Atmosphäre zum Verweilen und Flanieren ein. Bei Glühwein und Maronen lässt es sich in der Bamberger Innenstadt mehr als gut aushalten und man kann stimmungsvoll die schönen Lichter auf sich wirken lassen.
Wann: 23. November bis 24. Dezember 2017; Mo. - So. von 09.30 bis 20.00 Uhr
Wo: Der Weihnachtsmarkt befindet sich auf dem Maxplatz in der Bamberger Innenstadt.


Platz 2: Nürnberg


Was:Der Nürnberger Christkindlesmarkt gehört mit zu den ältesten Weihnachtsmärkten in Deutschland. "Das Städtlein aus Holz und Tuch" öffnet immer am Freitag vor dem ersten Advent seine Pforten und schließt sie wieder am 24. Dezember. In der Nürnberger Altstadt auf dem Hauptmarkt und den angrenzenden Plätzen findet der Weihnachtsmarkt statt. Eröffnet wird dieser vom Christkind, das einen Prolog vorträgt und dabei musikalisch unterstützt wird. Und dann heißt es erstmal: Nürnberger Lebkuchen, Punsch und Co. Logisch, dass bei so viel Weihnachtszauber die Menschen in Scharen anreisen.
Wann: 01. bis 24. Dezember 2017; Mo. - So. von 10.00 bis 21.00 Uhr
Wo: Der Weihnachtsmarkt befindet sich auf dem Nürnberger Hauptmarkt.


Platz 1: Dinkelsbühler Weihnachtsmarkt


Was: "Ihr Kinderlein kommet” - so lautet das Motto des Dinkelsbühler Weihnachtsmarktes. Der Innenhof des Heiliggeistspitals verwandelt sich pünktlich zur Weihnachtszeit wieder in eine kleine Welt voller Lichter und Gewürze. Bei den vielen, kleinen Buden lässt sich noch das ein oder andere Geschenk besorgen, damit am Weihnachtsabend auch strahlende Augen garantiert sind. Außerdem kann man gemütlich beisammen sein und es sich ordentlich schmecken lassen.
Wann: 30. November bis 22. Dezember 2017; Mo. - Fr. von 13.00 bis 20.00 Uhr, Sa. - So. von 11.00 bis 20.00 Uhr
Wo: Der Weihnachtsmarkt befindet sich im Hof des Heiliggeistspitals und der Weihnachtshof im Innenhof des Hauses der Geschichte.

Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren