Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Region  // Nürnberg

Karambolage

Schwerer Unfall mit sieben Fahrzeugen und drei Schwerverletzten - A6 komplett gesperrt

Wegen des Unwetters hat sich auf der A6 im Nürnberger Land ein schwerer Unfall ereignet. Drei Personen sind schwer verletzt, sieben Fahrzeuge beschädigt.
Mehrere Fahrzeuge wurden bei dem Unfall auf der A6 schwer beschädigt. Von den beteiligten Personen wurde aber niemand schwer verletzt. Foto: NEWS5 / Herse
 
Auf der A6 zwischen Alfeld und Altdorf hat sich am Donnerstagabend ein Unfall mit sieben beteiligten Fahrzeugen ereignet. Das teilt die Polizei Mittelfranken mit.


Nach derzeitigen Informationen erlitten drei Personen schwere, drei weitere Menschen leichte Verletzungen.

Nach aktuellem Kenntnisstand befuhr kurz nach 18:00 Uhr ein 19-Jähriger auf einem Quad die Fahrbahn in Richtung Nürnberg.
Aufgrund eines starken Wolkenbruchs stoppte der Mann das vierrädrige Fahrzeug auf dem Standstreifen. Eine 20-Jährige, die den Quad-Fahrer in einem Kleinwagen begleitete, hielt ebenfalls auf der Standspur und ließ den Mann auf der Beifahrerseite einsteigen.

Kurz danach kollidierten aus bislang nicht geklärter Ursache zwei nachfolgende Personenkraftwagen mit dem auf dem Seitenstreifen stehenden Fahrzeug. Weitere drei Pkw stießen in Folge dieses Unfalles ebenfalls zusammen.

Die junge Frau wurde in ihrem Kleinwagen eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Sie kam mit Verdacht auf schwere Verletzungen in eine Klinik. Der 19-Jährige wurde, ebenso wie ein weiterer Unfallbeteiligter, zur weiteren Behandlung ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht.

Drei Insassen der anderen am Unfall beteiligten Fahrzeuge erlitten leichtere Verletzungen.

Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist derzeit noch nicht bekannt.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth unterstützte eine Sachverständige die Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Feucht bei der Unfallaufnahme.

Die Fahrbahn in Richtung Nürnber musste zeitweise gesperrt werden.

zum Thema "Blaulicht"

Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.