Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Oktoberfest

Odysee: Wiesn-Besucher verwechselt Würzburg und Salzburg

Um rund 430 Kilometer hat sich ein Österreicher bei seiner Zug-Heimfahrt nach einem offensichtlich fordernden Wochenende auf der Münchner Wiesn vertan.
Das Riesenrad ist bei Abendsonne in München auf dem Oktoberfest zu sehen. Foto: Felix Hörhager/dpa
 
von DPA
Nach Angaben der Bundespolizei vom Dienstag war der 24-Jährige am vergangenen Sonntag am Münchner Hauptbahnhof nicht in den Zug nach Salzburg, sondern nach Würzburg gestiegen. Sofort schlief der junge Mann ein - und wachte fern der Heimat erst in Unterfranken auf.

Dort bemerkte er seinen folgenschweren Irrtum und machte sich zurück auf den langen Heimweg. Allerdings hatte der 24-Jährige kein gültiges Bahnticket und fiel so zwischen Würzburg und Nürnberg einer Zugbegleiterin auf. Nachdem diese in Zusammenarbeit mit der Bundespolizei den Wohnort des Mannes überprüft hatte, durfte der Österreicher seinen beschwerlichen Heimweg fortsetzen.

zum Thema "Kurioses"

Newsletter kostenlos abonnieren





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.