Nürnberg
Flughafen

Mehr Passagiere, mehr Gewinn: Airport Nürnberg meldet wieder deutliches Plus

Jahrelang war der Nürnberger Airport ein Sorgenkind von Stadt und Freistaat. Nun steht unterm Strich wieder ein sattes Plus.
Artikel einbetten
Im Aufwind: Der Airport Nürnberg meldet gute Zahlen. Foto: Daniel Karmann/dpa
Im Aufwind: Der Airport Nürnberg meldet gute Zahlen. Foto: Daniel Karmann/dpa
Der Flughafen Nürnberg ist nach Jahren der Krise wieder im Aufwind. 2016 legte der Gewinn unter dem Strich im Vergleich zum Vorjahr um 1,6 Millionen auf 1,7 Millionen Euro zu, wie der Airport am Freitag mitteilte. Zum Plus trug das Verkehrswachstum bei: Rund 3,5 Millionen Passagiere nutzten den Albrecht Dürer Airport - und damit drei Prozent mehr als im Vorjahr 2015.

Dem Flughafen gelang es vor allem, mit neuen Strecken von Anbietern wie Ryanair, Wizz Air und Lufthansa mehr Passagiere anzulocken. Dadurch sei auch die nachlassende Beliebtheit der von politischen Turbulenzen gebeutelten Tourismusziele Türkei, Ägypten und Tunesien aufgefangen worden, sagte Airportchef Michael Hupe.

Der neu gewählte Aufsichtsratsvorsitzende des Flughafens, Bayerns Finanzminister Markus Söder (CSU), zeigte sich mit der Entwicklung zufrieden. "Die Trendwende ist geschafft", erklärte er. Zudem gab Söder bekannt, dass der Vertrag von Flughafenchef Hupe vorzeitig um weitere fünf Jahre bis 2023 verlängert werde. "Mit harter Arbeit, aber vielen Ideen" habe er den Flughafen wieder in die Erfolgsspur gebracht, sagte Söder.

Im laufenden Geschäftsjahr peile der Airport die Marke von vier Millionen Passagieren an, sagte Hupe. Für den Sommerflugplan 2017 sind bereits 13 neue Verbindungen angekündigt, auch für den kommenden Winterflugplan stehen schon neue Strecken fest.

Der Nürnberger Flughafen hatte jahrelang Verluste gemacht, ehe es 2015 allmählich aufwärts ging. Die beiden Gesellschafter Stadt und Freistaat hatten den hoch verschuldeten Airport noch im Jahr 2014 mit einer millionenschweren Finanzspritze stützen müssen.
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren