Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Geschwindigkeitsmessung

Kontrollen in Nürnberg: Mann mit 93 Stundenkilometern zu schnell

317 Fahrer hat die Polizei in Nürnberg erwischt, weil sie zu schnell unterwegs waren. Der schnellste unter ihnen war ein Mann auf der A73.
Die Polizei hat am Wochenende in Nürnberg Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Symbolbild: Paul Zinken, dpa
 
Die Nürnberger Verkehrspolizei hat im Stadtgebiet Nürnberg von Freitag bis Sonntag routinemäßige Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Hierbei erfassten die Beamten rund 23.000 Fahrzeuge, teilt die Polizei mit.

Insgesamt mussten 317 Kraftfahrer aufgrund überhöhter Geschwindigkeit beanstandet werden. 228 Verkehrsteilnehmer erhielten ein Verwarnungsgeld in Höhe von bis zu 35 Euro. Gegen 89 Fahrer leiteten die Verkehrspolizisten Bußgeldverfahren ein. Letztgenannte müssen mit bis zu zwei Punkten im Flensburger Verkehrszentralregister rechnen. Zehn Fahrer erwarten zusätzlich Fahrverbote von jeweils einem Monat.

Spitzenreiter war ein Pkw-Fahrer am Freitagabend . Der Mann war auf der A73 in Richtung Fürth unterwegs, als er auf Höhe der Jansenbrücke bei einer zugelassenen Höchstgeschwindigkeit von 80 Stundenkilometern mit 173 Stundenkilometern gemessen wurde. Ihn erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von 600 Euro verbunden mit zwei Punkten in Flensburg und einem dreimonatigen Fahrverbot.

zum Thema "Blaulicht"

Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.