Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Stau

Kilometerlanger Stau auf A3 bei Nürnberg: Zwei Unfälle legen Verkehr lahm

Ein Lkw ist in ein Stauende gekracht. Stundenlang geht auf der A3 bei Nürnberg gar nichts mehr - es bildet sich ein kilometerlanger Stau.
Ein Lkw ist in ein Stauende gekracht. Stundenlang geht auf der A3 bei Nürnberg gar nichts mehr - es bildet sich ein kilometerlanger Stau. Symbolbild: Fotimmz - Fotolia
 
Zu einer Vollsperrung der A3 bei Nürnberg kam es am Samstagmorgen nach einem Unfall. Wie die Polizei mitteilt, gab es einen Rückstau vom Autobahnkreuz Nürnberg bis zur Anschlussstelle Nord.

Zu dem Unfall kam es, weil ein 45 Jahre alter Lkw-Fahrer gegen 4.40 Uhr Richtung Passau ein Stauende übersah, wodurch es zu einem Folgeunfall kam. Der Lkw-Fahrer versuchte noch den Aufprall zu verhindern indem er nach links auswich, traf aber dabei trotzdem noch den vorderen Lkw.

Der Verursacher kam auf der Mittelschutzplanke zum Stehen, während bei dem "getroffenen" Lkw der Auflieger so stark zerstört wurde, dass er nicht mehr von der rechten Fahrspur bewegt werden konnte. Beide Lkw-Fahrer blieben unverletzt.

Allerdings hatte der Unfall eine mehrstündige Vollsperre aufgrund der komplizierten Bergung zur Folge. Besonders bitter für Autofahrer war, dass sie nach der Bergung und Freigabe der Fahrbahn einen Kilometer weiter in der nächsten Vollsperrung wegen dem ursprünglichen Unfall standen.

zum Thema "Blaulicht"

Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.