Ausraster

Fußballfan rastet am Hauptbahnhof in Nürnberg aus - Kind verletzt

Ein genervter Fußballfan hat am Dienstagabend am Nürnberger Hauptbahnhof randaliert und ein Kind verletzt.
Ein Fußballfan hat am Dienstagabend in einem Fastfoodladen randaliert. Foto: Archiv/Daniel Karmann, dpa
 
Laut Zeugenaussagen standen der Fan und seine zwei Begleiter am Dienstagabend gegen 20 Uhr in einer Warteschlange eines Schnellrestaurants am Hauptbahnhof in Nürnberg.

Weil ihre Bestellungen frisch zubereitet wurden, mussten sie warten, was dem betrunkenen Fan überhaupt nicht gefiel. Als die Menüs und der Cheeseburger dann serviert wurden, überprüfte er seine Bestellung und blockierte dadurch das Bedienen weiterer Kunden.

Es kam laut Polizei zu einem Wortgefecht mit dem Verkäufer, worauf der sichtlich streitsüchtige Mann den Angestellten über die Theke zog, weg schubste und ihm einen vollen Getränkebecher ins Gesicht schüttete.

Anschließend warf er mehrfach Essen und Gegenstände, die am Tresen standen, auf den Boden. Auch eine Mitarbeiterin des Restaurants bekam noch eine Softdrink-Dusche ab.

Als ein Gast eingriff, floh der Rabauke zusammen mit seinen beiden Begleitern aus dem Lokal. Dabei soll er einen 13-jährigen Jungen zu Boden gestoßen haben. Das Kind verletzte sich bei der Aktion am linken Knie.

Die Bundespolizeiinspektion Nürnberg ermittelt gegen den Unbekannten wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung. Weitere Erkenntnisse erhoffen sich die Beamten durch die Auswertung der sichergestellten Videoaufzeichnungen.

zum Thema "Blaulicht"

Newsletter kostenlos abonnieren





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.