Blitzer

Fast doppelt so schnell wie erlaubt: Polizei schnappt Raser in Nürnberg

Die Polizei in Nürnberg schnappte am Mittwoch in der Nordstadt einen Autofahrer, der doppelt so schnell war wie erlaubt.
Symbolfoto: Rolf Vennenbernd/dpa
 
Mit einem äußerst auffälligen Autofahrer hatten es die Polizisten am Mittwoch in der Nürnberger Nordstadt zu tun. Der Mann fuhr nahezu doppelt so schnell wie erlaubt.

Der osteuropäische Geschäftsmann war mit seinem Auto zur Mittagszeit in der Erlanger Straße auf Höhe des Stadtteils Buch stadteinwärts unterwegs. In diesem Bereich ist die zulässige Höchstgeschwindigkeit durch Beschilderung auf 70 Stundenkilometer angehoben.

Der 39-Jährige fuhr nach einer Messung mit der Laserpistole mit einer Nettogeschwindigkeit von 139 Stundenkilometer durch den Laserstrahl. Wenig später wurde er mit seinem leistungsstarken Skoda angehalten und kontrolliert.

Auf Grund der Tatsache, dass er in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat, kassierten die Beamten eine Sicherheitsleistung in Höhe von knapp über 500 Euro. Dies entspricht dem zu erwartenden Bußgeld.

Zudem werden ihm wohl zwei Punkte beim Kraftfahrtbundesamt in Flensburg eingetragen. Ein Fahrverbot für die Dauer von drei Monaten ist ebenfalls zu erwarten.

zum Thema "Blaulicht"

Newsletter kostenlos abonnieren





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.