Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Region  // Nürnberg

Saison-Eröffnung

Erfahrungsfeld der Sinne in Nürnberg startet mit neuem Motto in die Saison

Rund 90.000 Besucher lernen die Natur auf dem "Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne" in Nürnberg in jedem Jahr spielerisch kennen.
Rund 90.000 Besucher lernen die Natur auf dem "Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne" in Nürnberg in jedem Jahr spielerisch kennen. Fotos: Nikolas Pelke
 
von NIKOLAS PELKE
Das "Spiel der Gegensätze" lautet das diesjährige Motto des "Erfahrungsfeldes zur Entfaltung der Sinne". Ab dem 1. Mai startet die Entdeckungslandschaft auf der Wöhrder Wiese in die neue Saison.

Die Gegensätze seien überall in der Welt zu finden, sagte Claus Haupt bei der Vorstellung des neuen Jahresprogramms am Freitag in Nürnberg. Groß und klein, dick und dünn - überall lauern Gegensätze in der Natur. In den meisten Dingen der Welt sei die Polarität zu finden. Gegensätze machten das Leben überhaupt erst lebenswert. "Im besten Fall bewegen wir uns unser ganzes Leben lang möglichst spielerisch zwischen unterschiedlichen Polen", erklärte der Leiter des Erfahrungsfeldes.

Mit 20 neuen Lern- und Spielstationen sollen die Besucher das Spiel der Gegensätze mit allen Sinnen erfahren und selbst ausprobieren können. Besonders experimentierfreudig soll es in diesem Jahr im neuen Magnetlabor zugehen. Dort können die kleinen Entdecker die unsichtbare Kraft der Magnete erforschen. Auf einem gespannten Seil können die großen und kleinen Gäste des Erfahrungsfeldes die eigene Balance finden. Daneben gibt es zum Beispiel einen Zauberspiegel, eine paradoxe Sanduhr, ein Bienenzelt, ein Insektenhotel und viele andere neue von insgesamt rund 130 Stationen.


Preise wurden erhöht

Einen kleinen Wermutstropfen gibt es heuer allerdings zu vermelden. "Wir mussten leider die Preise um 50 Cent erhöhen." Dies sei laut Haupt nötig gewesen, weil die pädagogische Betreuung der Besucher immer mehr Geld verschlinge. "Das Erfahrungsfeld ist kein Eventspielplatz. Die pädagogische Betreuung ist unser Alleinstellungsmerkmal. Dafür sind wir nicht zuletzt immer wieder ausgezeichnet worden", betonte die Vorsitzende des Fördervereins, Anja Weigmann, die Bedeutung der kostspieligen Betreuung der Besucher. Besonders bei Politikern will Weigmann für das Erfahrungsfeld werben und zusätzlich neue Zielgruppen wie beispielsweise Senioren für den Aktionsparcours gewinnen.

Besonders wichtig sei das Erfahrungsfeld für Kinder. In Zeiten von Dauerberieselung durch Fernsehen und Internet sei es wichtig, dass Kinder wieder eigene Erfahrungen sammeln können. "Kinder müssen wieder mehr Empathie lernen. Dafür sind zum Beispiel solche Stationen wie die Partnerschaukel wichtig." Den Kindern sei kein Vorwurf zu machen. Häufig würden Eltern ein falsches Vorbild geben und zu wenig Wissensdurst und Entdeckerdrang zeigen, ist sich die bekannte Musikdramaturgin aus Nürnberg sicher, die vielen als Moderatorin des "Klassik Open Airs" bekannt ist. "Das Projekt ,Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne` ist wahnsinnig wichtig", ist sich Anja Weidmann sicher und Claus Haupt nickt. In den nächsten Jahren will sich das Erfahrungsfeld deshalb besonders Themen wie Integration und Inklusion widmen.


Das Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne

Wo? Der Aktionparcours für Groß und Klein befindet sich am Ufer der Pegnitz bei der U-Bahnstation Wöhrder Wiese in der Nähe des Hauptbahnhofes.

Was? Rund 130 Erlebnisstationen laden zum Staunen, Forschen und Entdecken ein. Auf spielerische Art machen sie das Zusammenspiel der eigenen Sinne, erstaunliche Phänomene der Physik und die Gesetze der Natur erfahrbar.

Termine Am 1. Mai werden Raketen auf dem Erfahrungsfeld gebaut. Koreanischer Scherenschnitt wird am 5. und 6. Mai angeboten. Ein besonderer Höhepunkt ist das "Science Camp", das in den Sommerferien vom 28. August bis zum 1. September für Schulkinder zwischen acht und 13 Jahren angeboten.

Praktisches Alle Informationen rund um Anfahrt, Öffnungszeiten, Preise und Veranstaltungen finden Sie hier.
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.