Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Feuerwehreinsatz

Zwei Frauen aus brennendem Haus in Nürnberg gerettet

Am Freitagmorgen ist es zu einem Brand in einem Wohnhaus in Nürnberg gekommen.
Die Feuerwehr wurde am Freitagmorgen gegen 5.45 Uhr zu einem Brand in der Holzeimer Straße in Nürnberg alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Kräfte war schon eine massive Brandausbreitung in dem Wohnhaus erkennbar.  Foto: NEWS5 / Grundmann
 
Aus bislang unbekannter Ursache fing am frühen Freitagmorgen im Nürnberger Stadtteil Mühlhof ein Einfamilienhaus an zu brennen. Laut Polizei wurden eine 57-jährige und eine 90-jährige Bewohnerin sicher aus dem Haus gerettet. Der Gebäudebrand führte zur teils starken Verrauchung der umliegenden Ortsteile.
Passanten meldeten kurz nach halb sechs Uhr morgens ein Feuer in einem Gebäude in der Holzheimer Straße. Bereits auf der Anfahrt war eine starke Verrauchung der umliegenden Bereiche festzustellen, da der Brandrauch wegen der kühlen Witterung nicht nach oben abzog, erklärte die Feuerwehr Nürnberg.

Da die ersten Einsatzkräfte sofort feststellten, dass das Feuer auf den gesamten Dachstuhl des Gebäudes übergegriffen hatte, wurden die darunterligenden Wohnungen schnellstmöglich von mehreren Feuerwehr-Trupps unter schwerem Atemschutz durchsucht und die zwei Bewohnerinnen mit leichten Verletzungen an den Rettungsdienst übergeben und der Dachstuhl über Drehleitern von außen geöffnet. Wegen der hohen Brandintensität wurde das Feuer im Spitzboden daraufhin über die Korbrohre zweier Drehleiten abgelöscht.
Parallel dazu wurde zur Warnung der Anwohner vor dem Brandrauch für die Stadteile Holzheim, Mühlhof und Reichelsdorf eine Warnung über Katwarn ausgelöst. Die Polizei veranlasste zusätzlich eine Warnung und Verkehrsmeldungen über Rundfunk. Derzeit dauern die Nachlösch- und Kontrollarbeiten an der Einsatzstelle noch an. Das Gebäude bleibt bis auf weiteres unbewohnbar.

Die Berufsfeuerwehr Nürnberg löschte zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr Eibach den Brand. Aktuell finden noch Nachlöscharbeiten statt. Das Haus ist derzeit aufgrund der Brandschäden unbewohnbar. Die beiden Damen werden von Bekannten betreut. Der entstandene Sachschaden ist noch nicht bekannt.

Im Einsatz waren die Feuerwachen 4, 1 und der Einsatzleitdienst der Berufsfeuerwehr, die Freiwillige Feuerwehr Nürnberg-Eibach, mehrere Rettungsmittel und der Einsatzleiter des Rettungsdienstes, mehrere Streifen der Polizei und die Störungsdienste Gas/Wasser und Strom der Main-Donau-Netzgesellschaft. Die Katwarn-Warnung konnte durch den schnellen Löscherfolg nach kurzer Zeit wieder aufgehoben werden.

Das Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei wird die Ermittlungen aufnehmen, um herauszufinden, was die Brandursache gewesen war, erklärte das Polizeipräsidium Mittelfranken.

zum Thema "blaulicht"

Newsletter kostenlos abonnieren





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.