Nürnberg
Christkindlesmarkt

Christkindlesmarkt in Nürnberg: Das erwartet die Besucher 2016

Am Freitag wird der Nürnberger Christkindlesmarkt wieder mit dem feierlichen Prolog des Christkinds eröffnet. Was die Besucher sonst noch erwartet.
Artikel einbetten
Blick auf den Nürnberger Christkindlesmarkt in Nürnberg. Der Christkindlesmarkt ist einer von vielen Weihnachtsmärkten in Deutschland. Er ist sehr bekannt, weil er schon Hunderte Jahre alt ist. Foto: Daniel Karmann/dpa
Blick auf den Nürnberger Christkindlesmarkt in Nürnberg. Der Christkindlesmarkt ist einer von vielen Weihnachtsmärkten in Deutschland. Er ist sehr bekannt, weil er schon Hunderte Jahre alt ist. Foto: Daniel Karmann/dpa
Am Freitag, 25. November, um 17.30 Uhr eröffnet das Christkind Barbara Otto den Christkindlesmarkt mit seinem feierlichen Prolog. Die Stadt Nürnberg erwartet bis Heiligabend wieder bis zu zwei Millionen Besucher.

Der Nürnberger Christkindlesmarkt gehört zu den ältesten Weihnachtsmärkten in Deutschland und wurde als "Kindles-Marck" erstmals 1628 schriftlich erwähnt.

180 Buden wird es beim "Städtlein aus Holz und Tuch" geben. Großen Wert legt der Veranstalter, das städtische Marktamt, nach eigenen Angaben auf ein traditionelles Warenangebot.
Neben den Nürnberger Lebkuchen und Früchtebrot können die Besucherinnen und Besucher Süßwaren, Spielzeug, Weihnachts- und Christbaumschmuck sowie Kunstgegenstände kaufen. Außerdem gibt es selbstverständlich Glühwein und Nürnberger Rostbratwürste.

Wem das zu langweilig ist, kann einen Bummel über den Markt der Partnerstädte auf dem Rathausplatz machen, auf dem neben Kunsthandwerk auch Spezialitäten aus Ländern wie Nicaragua, China, Schottland, Spanien, Rumänien oder der Ukraine zu finden sind.

Kinder kommt bei der Kinderweihnacht mit historischen Fahrgeschäfte, einem Kinderkulturprogramm im Sternenhaus und Fahrten mit der Postkutsche auf ihre Kosten.


Öffnungszeiten des Nürnberger Christkindlesmarkts

Geöffnet ist der Christkindlesmarkt ab dem Eröffnungstag, Freitag, 25. November, bis Freitag, 23. Dezember 2016, jeweils von 10 bis 21 Uhr. Am letzten Tag, Samstag, Heiligabend, 24. Dezember 2016, öffnet der Markt von 10 bis 14 Uhr seine Pforten.

An jedem Dienstag und Donnerstag lädt das Nürnberger Christkind von 14 bis 14.30 Uhr zur Märchenstunde ins Sternenhaus im Heilig-Geist-Haus, Hans-Sachs-Platz 2, ein.

Dienstag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag besucht es von 14.30 bis 15 Uhr die Kinderweihnacht auf dem Hans-Sachs-Platz und zwischen 15 und 16 Uhr "seinen" Christkindlesmarkt auf dem Hauptmarkt.

Die Polizei hat angekündigt, die Sicherheitsvorkehrungen zu verschärfen.
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren