Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Welpentransport

Bundespolizei stoppt illegalen Welpentransport am Nürnberger Hauptbahnhof

Einen illegalen Welpentransport hat die Bundespolizei in Nürnberg gestoppt. Die drei Welpen stammten aus Ungarn und sollten wohl hier verkauft werden.
Einen illegalen Welpentransport hat die Bundespolizei in Nürnberg gestoppt. Eine Frau hatte drei Welpen aus Ungarn im ICE transportiert, um sie offenbar in Deutschland zu verkaufen. Auf dem Foto der Bundespolizei ist eine Mischlingshündin zu sehen. Foto: Bundespolizei
 
Die Bundespolizei hat einen illegalen Welpentransport am Hauptbahnhof Nürnberg stoppen können. Die drei Hunde wurden dem Nürnberger Tierheim übergeben.

Am Dienstagnachmittag wurde die Nürnberger Bundespolizei verständigt, weil im ICE aus Wien eine Frau mit drei Hundewelpen unterwegs sei. Es bestehe der Verdacht, dass die Tiere illegal transportiert würden. Wie sich nach der Ankunft des Zuges im Nürnberger Hauptbahnhof herausstellte, bestätigte sich die Befürchtung der zufällig mit im ICE reisenden Amtstierärztin: Die drei Welpen stammten aus Ungarn und sollten offenbar in Deutschland verkauft werden - viel zu früh, denn die Hunde sind erst zwischen acht und zehn Wochen alt und zudem noch nicht geimpft.

Die Fellnasen wurden durch die Bundespolizei sichergestellt und einer Mitarbeiterin des Nürnberger Tierheims übergeben. Sie sind derzeit in der Quarantänestation untergebracht und können deswegen nicht besichtigt werden. Die Vierbeiner müssen jetzt etwa fünf Wochen aushalten, um für ihren Umzug in ein neues Zuhause gesund und gut gerüstet zu sein.

Gegen die 44-jährige Zugreisende wurde ein Bußgeldverfahren wegen des illegalen Welpentransportes eingeleitet.

zum Thema "Blaulicht"

Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.