Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Region  // Nürnberg

Veranstaltung

Blaue Nacht 2017: Das erwartet die Besucher auf der Blauen Nacht in Nürnberg

Am Samstag, 6. Mai verwandelt sich die Nürnberger Innenstadt zur Blauen Nacht in eine Kulturmeile. Mit dem Motto 2017 will die Stadt etwas Bestimmtes.
Am Samstag ist Nürnberg wieder blau, wie hier die Projektionen an der Kaiserburg. Foto: Daniel Karmann/dpa
 
von NIKOLAS PELKE
Eine Farbe spielt in dieser Nacht die Hauptrolle. Die sagenhafte "Odyssee" steht in diesem Jahr als Überschrift im Mittelpunkt der "Blauen Nacht", die am Samstag, 6. Mai stattfindet.

Die Geschichte des antiken Helden sei nicht nur mit der bekannten Irrfahrt des alten Griechen verbunden, erklärte Christel Paßmann bei der Vorstellung des Programms am Mittwoch in Nürnberg. Bei der Erzählung von Homer gehe es auch um das Suchen und das Finden, betonte Paßmann vom Kulturreferat der Stadt Nürnberg, die die publikumswirksame Kulturnacht unter freiem Himmel gemeinsam mit Andreas Radlmaier auf die Beine stellt.


Aktuelles Thema der Blauen Nacht 2017

"Das Thema der Odyssse ist durch die vielen Menschen, die aus dem Rest der Welt zu uns gekommen sind, ganz aktuell", sagte Radlmaier und spielte damit auf die Flüchtlingskrise und die europäische Dimension der diesjährigen "Blauen Nacht" an. Denn die Überschrift, sagte Radlmaier, habe man nicht nur im Hinblick auf die vielen Neuankömmlinge ausgewählt. Mit dem Thema schiele man gleichzeitig auf die Bewerbung zur europäischen Kulturhauptstadt.

Die "Blaue Nacht" mit ihren weit über 100.000 Besuchern sei eines der größten Aushängeschilder für die Bewerbung der Frankenmetropole zur Kulturhauptstadt. In das gleiche Horn stieß die Kulturreferentin: "Wir wollen mit der ,Blauen Nacht` das europäische Bewusstsein in den Blickpunkt rücken", sagte Julia Lehner.

Außerdem, philosophierte Andreas Radlmaier weiter, sei das Motto des diesjährigen Kulturspektakels auch im Hinblick auf die Herausforderung für Besucher klug gewählt. Mit ihren 70 Spielorten und über 300 Programmpunkten sei die "Blaue Nacht" ein "Trainingslager für alle Sinne und ein Trainingslager beide Beine". Vor diesem Hintergrund mache das diesjährige Motto gleich mehrfach Sinn. Glücklicherweise habe sich der antike Held während seiner Odyssee nicht verlaufen und sei am Ende wohlbehalten am Ziel angekommen, scherzte Radlmaier gut gelaunt.



Burgprojektionen als Höhepunkt

Zu dem absoluten Höhepunkt der "Blauen Nacht" zählen in jedem Jahr die Burgprojektionen, für die in diesem Jahr die Nürnberger Künstlerin Barbara Engelhard verantwortlich ist. "Das ist meine Geschichte, die ich erzählen will. Von meinen Anfängen in der Malerei bis zu meiner heutigen Installationskunst," erzählte Engelhard, die auf der Nürnberger Museumsnacht schon lange keine Unbekannte mehr ist. "Lebendige Skulpturen" hat die Künstlerin im Jahr 2011 im Rathaus gezeigt. Insgesamt war Engelhard schon vier Mal bei der Museumsnacht mit von der Partie.

Auf dem Hauptmarkt - neben der Burg einer der Hot Spots der Blauen Nacht - zeigt der Berliner Künstler Philipp Geist die bewegte und speziell für die Fassade des Neuen Rathauses entwickelte Bilderkomposition mit dem Titel "Into the Blue". Die malerisch-poetische Installation spiele mit dem Thema der Blauen Nacht 2017: Odyssee.


Bilder zeigen Veränderungen

Der Künstler begebe sich mit Worten, aktuellen Begriffen, abstrakt-malerischen Motiven und figurativen Elementen aus der Geschichte auf eine Spurensuche, die das Thema mehrperspektivisch erscheinen lasse, erklärten die Programmmacher am Mittwoch in Nürnberg.

Die Bilder würden durch ihre permanente Veränderung, ihr Farbenspiel und ihre Inhalte die Irrfahrten
hervorbringen, die Menschen zu allen Zeiten unternommen hätten. Auf diesen Bilderreigen zwischen Angst, Verzweiflung und Zuversicht würde sich die Hoffnung, auf eine glückliche Wendung zeigen.


Informationen zur blauen Nacht

Blaue Nacht: Das komplette Programm zur diesjährigen "Blauen Nacht"unter dem Titel "Odyssee" gibt es ab sofort auch im Internet unter diesem Link.
Termin: Am 6. Mai ab 19 Uhr findet in vielen Häusern, Plätzen, Straßen und Höfen in der gesamten Nürnberger Innenstadt die "Blaue Nacht" statt.
Preise: Das Einzel-Ticket kostet 14,70 Euro. Für alle, die gerne mit Freunden und der Familie durch die Nacht schlendern, gibt es das Fünf-Freunde-Ticket für 65 Euro (13 Euro pro Person).

zum Thema "Blaue Nacht"

Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.