Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Zeugenaufruf

Bewaffneter Raubüberfall in Nürnberg scheitert - Täter auf der Flucht

Am späten Dienstagabend überfiel ein Unbekannter in Nürnberg eine Tankstelle und bedrohte den Angestellten mit einer Waffe. Die Polizei bittet um Hinweise.
Am späten Sonntagabend überfiel ein Unbekannter eine Tankstelle in Hof und bedrohte die Verkäuferin mit einem Messer. Die Polizei sucht Zeugen. Symbolfoto: Christopher Schulz
 
Am späten Dienstagabend versuchte ein bislang unbekannter Mann, eine Tankstelle im Stadtteil Schafhof in Nürnberg zu überfallen. Das teilt die Kriminalpolizei Nürnberg mit und bittet um Zeugenhinweise.

Der unbekannte Täter kam kurz nach Ladenschluss (23 Uhr) zur Tankstelle in der Schafhofstraße. Unter dem Vorwand eines schnellen Einkaufs gewährte ihm der Angestellte Zugang zum bereits geschlossenen Verkaufsraum.

Dort verlangte der Täter von dem Angestellten die Herausgabe des Kasseninhalts und drohte dabei mit dem Einsatz einer nicht sichtbar mitgeführten Schusswaffe.

Nachdem der Angestellte einen Überfallalarm auslöste, flüchtete der Täter ohne Beute e über die Schafhofstraße in Richtung Lothar-von-Faber-Schule. Die eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen der Polizei verliefen erfolglos.


Zeugenaufruf

Der Täter war laut Polizei etwa 30 Jahre alt, knapp 185 cm groß, hatte eine schlanke Figur und dunklen Teint. Er sprach Deutsch und war mit einer schwarzen Jacke und einer schwarzen Mütze bekleidet.

Die Beamten bitten in diesem Zusammenhang unter der Rufnummer 0911 2112-3333 um Zeugenhinweise.

zum Thema "blaulicht"

Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.