Nürnberg
Polizeieinsatz

Beim Diebstahl in Nürnberg erwischt: Verdächtiger tritt Detektiv mehrmals gegen den Kopf

Im Nürnberger Stadtteil Mögeldorf ist es am Mittwoch zu einem Diebstahl gekommen. Der Ladendetektiv wurde hierbei verletzt.
Artikel einbetten Artikel drucken
Im Nürnberger Stadtteil Mögeldorf ist es am Mittwoch zu einem Diebstahl gekommen. Der Ladendetektiv wurde hierbei verletzt. Symbolfoto: Christopher Schulz
Im Nürnberger Stadtteil Mögeldorf ist es am Mittwoch zu einem Diebstahl gekommen. Der Ladendetektiv wurde hierbei verletzt. Symbolfoto: Christopher Schulz
Am Mittwoch kam es in einem Verbrauchermarkt im Nürnberger Stadtteil Mögeldorf zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei mutmaßlichen Ladendieben und einem Detektiv, dies berichtet die Polizei. Die Polizei nahm das Duo fest.

Zwei 21- und 24-jährige Männer hielten sich zusammen mit einem noch unbekannten Komplizen gegen 16:45 Uhr in dem Supermarkt in der Laufamholzstraße auf. Ein Detektiv beobachtete das Trio beim Diebstahl von Nahrungsmitteln und Zigaretten. Als sie der Zeuge ansprach, entwickelte sich sofort eine Rangelei, in deren Verlauf der Detektiv den 21-Jährigen am Boden festhalten konnte. Während der Mann am Boden kniete, schlug der 24-jährige Komplize auf ihn ein. Dabei soll er ihn auch mehrfach mit den Füßen gegen den Kopf getreten haben.

Diesen Vorfall beobachtete ein weiterer Zeuge, der dem Detektiven sofort zu Hilfe kam. Gemeinsam gelang es, beide Tatverdächtige zu überwältigen und bis zum Eintreffen der Polizeistreife festzuhalten. Dem Komplizen, der nach bisher vorliegenden Erkenntnissen an der Rangelei nicht beteiligt gewesen sein soll, gelang die Flucht. Er soll mit einer dunklen Kapuzenjacke sowie einer Baseballcap bekleidet gewesen sein.

Die Beschuldigten überstellte man dem Fachkommissariat der Kripo Nürnberg zur weiteren Sachbearbeitung. Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth stellte Antrag auf Erlass eines Haftbefehls.

Der Detektiv wurde mit Verletzungen vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Inzwischen konnte er aber nach kurzer Behandlung wieder entlassen werden. Gegen das Duo wird wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls ermittelt.
Noch keine Kommentare

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.