Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

German Barber Awards 2016

Bart-Styling und Nassrasur - Barbier-Meisterschaft in Nürnberg

15 Barbiere aus dem deutschsprachigen Raum haben am Sonntag im Nürnberger Messezentrum um den Titel des besten deutschen Barbiers gekämpft.
Jessyca Hartsoe, eine Teilnehmerin der Deutschen Meisterschaft der Barbiere («German Barber Awards 2016»), arbeitet am 16.10.2016 in Nürnberg (Bayern) an einem Model am Businesslook Cut and Shave. Foto: Daniel Karmann/dpa
 
von DPA
Deutschlands bester Barbier heißt Sezer Soylu. Der 39-Jährige aus Augsburg setzte sich am Sonntag bei den "German Barber Awards" im Nürnberger Messezentrum gegen insgesamt 14 Konkurrenten aus dem deutschsprachigen Raum durch, darunter auch eine Frau. "Ich bin einfach überwältigt und dankbar und kann es noch gar nicht fassen", erklärte Soylu nach seinem Sieg.
Im Rahmen der Friseurfachmesse Haare hatten die Barbiere bei einem ganztägigen Live-Wettkampf ihr Können in den Kategorien Bart-Styling, Nassrasur mit dem Messer und klassische Männerhaarschnitte gezeigt. Nach der Premiere im vergangenen Jahr wurde der Wettbewerb in diesem Jahr zum zweiten Mal ausgetragen. Beworben hatten sich ursprünglich mehr als 100 Barbiere und Barbierinnen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Der Wettbewerb wird seit 2015 im Rahmen der Friseurfachmesse Haare ausgetragen.

Im Vorjahr hatte Marco Sailer aus Mannheim den Meistertitel errungen. Dieser habe Sailer große Aufmerksamkeit eingebracht, sagte Veranstalter Micha Birkhofer. "Er ist ein richtiger Star geworden." Nach Birkhofers Schätzungen gibt es mittlerweile 400 bis 500 Barbershops in Deutschland, vor einem Jahr seien es rund 250 gewesen.

Der Trend hat für Birkhofer einen simplen Grund: "Der Kunde Mann ist wieder anspruchsvoller geworden. Er ist es leid, im Friseursalon zwischen Strähnchen und Farbe für weibliche Kunden reingeschoben zu werden." Eine Rolle dabei spiele auch, dass Bärte derzeit sehr angesagt sind und gepflegt wirken sollten.
Newsletter kostenlos abonnieren





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.