Nürnberg
Fußball

1. FCN: Nürnberg kämpft gegen Heimschwäche und "die beste Abwehr der Liga"

Kein leichtes Heimspiel hat der Club am Samstag gegen den SV Sandhausen: Die Kurpfälzer haben die beste Abwehr der Liga, der Club Probleme zu Hause.
Artikel einbetten Artikel drucken
Hoffentlich können die Clubberer am Samstag ebenso jubeln wie im Mai.  Im Frühjahr gewannen sie 0:1 gegen Sandhausen. Foto: Uwe Anspach/dpa
Hoffentlich können die Clubberer am Samstag ebenso jubeln wie im Mai. Im Frühjahr gewannen sie 0:1 gegen Sandhausen. Foto: Uwe Anspach/dpa
Nach dem Sieg in Braunschweig will der 1. FC Nürnberg seine Heimbilanz in der 2. Fußball-Bundesliga verbessern. "Der Sieg in Braunschweig hat der Stimmung bei uns sehr gut getan. Jetzt wollen wir natürlich nachlegen und den Fans einen Heimsieg schenken", sagte Trainer Michael Köllner am Donnerstag in Nürnberg.

Vor dem Heimspiel am Samstag (13.00 Uhr) gegen den SV Sandhausen und nach dem 3:2 in Braunschweig belegen die Franken den dritten Tabellenrang. In der Heimtabelle steht der "Club" dagegen nur auf Rang acht. Die Heimschwäche sei aber "eigentlich kein Thema für uns", sagte Köllner. "Wir spielen sehr gerne in unserem Stadion, vielleicht hatten wir auswärts manchmal etwas mehr Matchglück." Auswärts sind die Nürnberger die beste Mannschaft der Liga.

Sandhausen geht den Spieltag als Tabellensiebter an. "Das wird ein hartes Stück Arbeit. Sandhausen hat die beste Abwehr der Liga", warnte Köllner. "Es ist vielleicht nicht der Name, der auswärts Angst und Schrecken verbreitet. Aber das ist eine kompakte Zweitligamannschaft, die sehr schwer zu bespielen ist."

Köllner hat für das Heimspiel wieder mehr personelle Alternativen. Mittelfeldakteur Patrick Erras ist nach einer Wadenverletzung ebenso wieder zurück wie Abwehrspieler Tim Leipold nach Sprunggelenkschmerzen. Auch Stürmer Cedric Teuchert ist wieder gesund. Torhüter Thorsten Kirschbaum und Abwehrspieler Miso Brecko fehlen weiter, waren aber ohnehin nicht für einen Einsatz vorgesehen.
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren