Die Franken verloren am Samstag im eigenen Stadion unglücklich mit 1:2 (0:0). In der hochklassigen zweiten Spielhälfte mit zahlreichen Torchancen auf beiden Seiten entschied Konstantin Kerschbaumer in der 86. Minute für die Gäste die Partie nach einem schweren Ballverlust von Eduard Löwen.

Zuvor konnte vor 26 186 Zuschauern Mikael Ishak (79.) die Bielefelder Führung durch Andraz Sporar (61.) ausgleichen. Die Arminia sprang in der Tabbelle auf Platz drei und zog mit 17 Punkten am "Club" (16) vorbei. Für die vorne nicht effektiven Nürnberger war es nach zuvor drei Siegen am Stück ein Rückschlag.

Der "Club" konnte die Euphorie des Derbysieges in Fürth zunächst nicht mit in die Partie nehmen. Die Arminia stand sehr kompakt und ließ die Gastgeber nicht zur Entfaltung kommen. Fabian Klos hätte Bielefeld bei der ersten Großchance in Führung bringen können. Aber der Torjäger schoss aus acht Metern über das Nürnberger Tor, indem wieder Thorsten Kirschbaum stand. Der FCN hatte seine beste Möglichkeit vor der Pause durch Ishak (24.). Der angeschlagene Edgar Salli musste in der Nachspielzeit ausgewechselt werden, für ihn kam Kevin Möhlwald neu in die Partie.

Michael Köllner brachte zur zweiten Hälfte Cedric Teuchert für Tobias Werner. Mit Teuchert kam mehr Schwung ins Offensivspiel, aber in der 56. Minute hatte er nicht den Mut, freistehend aufs Tor zu schießen, Der Querpass auf Ishak, die falsche Entscheidung, misslang. Wie man es besser macht, bewies Bielefeld: Der gerade eingewechselte Andraz Sporar traf im Nachschuss, nachdem Kirschbaum den ersten Versuch des Bielefelders noch parieren konnte.

Der "Club" reagierte sofort, aber ohne Glück: Ewerton schoss an den Pfosten, Möhwald scheiterte im Nachschuss an Arminia-Torwart Stefan Ortega (63.). Es gab jetzt eine Vielzahl an Torchancen. Ishak vergab mit einem Heber den Ausgleich (66.), Sporar verpasste das 0:2 (68.).

Der "Club" ging jetzt volles Risiko, auch wenn was Bielefeld einige Konterchancen eröffnete. Der Mut wurde durch Ishak belohnt, der nach einer Kopfball-Vorlage von Hanno Behrens erfolgreich war. Der FCN wollte noch mehr, bis Löwen den Ball gegen Kerschbaumer verlor, der mit einem präzisen Flachschuss das Siegtor für Bielefeld erzielte.