Nürnberg
1. FC Nürnberg

1.FCN: Nürnberg-Gegner Karlsruher SC geschwächt

Der nächste Gegner des 1. FC Nürnberg, der Karlsruher SC, ist vom Verletzungspech geplagt. Die Partie ist am Sonntagmittag.
Artikel einbetten
Club-Trainer Alois Schwartz Foto: Friso Gentsch/dpa
Club-Trainer Alois Schwartz Foto: Friso Gentsch/dpa
Der Karlsruher SC muss im Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg voraussichtlich auf den griechischen Torjäger Dimitris Diamantakos verzichten. "Ich gehe davon aus, dass er ausfällt. Aber im Fußball weiß man nie", sagte KSC-Trainer Tomas Oral vor der Partie am Sonntag (13.30 Uhr/Sky).

Diamantakos war mit Adduktorenproblemen von seiner Länderspielreise zurückgekehrt. Neben dem Stürmer ist auch der Einsatz von Innenverteidiger Martin Stoll fraglich. Der 33-Jährige hatte sich am Donnerstag eine Muskelverletzung im Oberschenkel zugezogen.

Beim FCN kehrt Raphael Schäfer nach seiner Zwangspause in den Kader zurück. Das Tor hüten wird aber Thorsten Kirschbaum, der von Trainer Alois Schwartz zum Stammtorwart befördert wurde.

Im Auswärtsspiel bei den daheim noch ungeschlagenen Badenern fehlen dem Club neben den Langzeitverletzten Enis Alushi, Patrick Erras und Georg Margreitter auch der gesperrte Edgar Salli.

Besonders spannend wird die Partie für die Brüder Tobias (Nürnberg) und Dennis Kempe (Karlsruhe).

Nürnberg hat seit 2003 nicht mehr in Karlsruhe gewonnen. "Es wird mal wieder Zeit", sagte Schwartz zu dieser Statistik.
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren