Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Unfall

Unfall auf A7 in Mittelfranken: Lkw-Fahrer schaut aus Fenster - von Wohnmobil erfasst

Bei einem verbotenem Überholmanöver auf der A7 bei Gollhofen erfasste ein Wohnmobil einen Lkw-Fahrer am Kopf. Der Verletzte wurde in die Klinik geflogen.
Bei einem verbotenem Überholmanöver auf der A7 bei Gollhofen erfasste ein Wohnmobil einen Lkw-Fahrer am Kopf. Der Verletzte wurde in die Klinik geflogen.Symbolbild: Marcus Brandt/dpa
 
Mit Kopfverletzungen musste ein Lkw-Fahrer am Donnerstag im Landkreis Neustadt/Aisch ins Krankenhaus geflogen werden. Wie die Polizei mitteilt, hatte ein Wohnmobil den Mann auf der A7 am Kopf erwischt.

Demnach hatte sich der Lkw-Fahrer im Bereich der Baustelle bei Gollhofen zur Mittagszeit aus dem Fenster gebeugt. um nach dem Grund des Staus zu sehen. In diesem Moment überholte mit mäßiger Geschwindigkeit auf der linken Spur ein 48-jähriger mit seinem Wohnmobil und der Aufbau des Wohnmobils stieß gegen den Kopf des 33-jährigen.

Dieser erlitt eine Kopfplatzwunde und wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Am Lkw ging außerdem der linke Außenspiegel zu Bruch.

Der Fahrer des Wohnmobil hatte verbotswidrig die linke Fahrspur befahren, da diese lediglich für Fahrzeuge bis zu einer Breite von 2 m zugelassen ist, das Wohnmobil aber eine Breite von 2,48 m hatte.

zum Thema "Blaulicht"

Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.