Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Feuerwehreinsatz

Kreis Neustadt/Aisch: Brand in Vereinsgaststätte - fahrlässige Brandstiftung

Im mittelfränkischen Hagenbüchach (Landkreis Neustadt/Aisch) hat es in einem Nebengebäude des Rathauses gebrannt.
Im mittelfränkischen Hagenbüchach (Landkreis Neustadt/Aisch) hat es in einer Vereinsgaststätte gebrannt. Foto: NEWS5 / Grundmann
 
von DPA
Im Nebengebäude des Rathauses verursachte ein Brand am Dienstag gegen 21 Uhr Sachschaden in Höhe von rund 50.000 Euro. Die Feuerwehr Hagenbüchach konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Rathaus zwar verhindern, die Küche brannte aber vollständig aus.
Zunächst sei eine Fritteuse in Brand geraten, dann habe das Feuer auf den Rest der Küche übergegriffen, sagte ein Polizeisprecher. Der Koch, der zu der Zeit in der Küche beschäftigt war, erlitt beim Versuch, das Feuer zu löschen, leichte Brandverletzungen und eine Rauchvergiftung. Er wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Als Brandursache ermittelte die Neustädter Polizei eine unsachgemäße Reparatur der Fritteuse, die der 25-jährige Gastwirt eigenhändig vorgenommen hatte. Gegen ihn wird nun wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt.

Laut Medienberichten handelte es sich bei dem Lokal um die Vereinsgaststätte des SV Hagenbüchach, dessen Mannschaft zur Zeit des Brandes auf dem Sportplatz nebenan trainierte. Die Spieler seien aber mit dem Schrecken davon gekommen.

zum Thema "Blaulicht"

Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.