Ein Rentner ist auf der Autobahn 7 im mittelfränkischen Uffenheim in eine frisch betonierte Baustelle gefahren und hat einen Schaden von mindestens 250 000 Euro verursacht. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, verlor der 79-Jährige offenbar die Orientierung und geriet trotz Absperrung und Warnhinweisen auf den Bauabschnitt.

Nachdem er die gestikulierenden Bauarbeiter umkurvt hatte, fuhr er in den fertig betonierten, rund 60 Meter langen Straßenabschnitt und kam an dessen Ende zum Stehen. Es wird nun geprüft, ob der Mann grundsätzlich fahrtauglich ist. Der beschädigte Bauabschnitt muss neu asphaltiert werden.