Unfall beim Überholen

Tragischer Unfall auf der B13 in Mittelfranken - ein Toter, sieben Verletzte

Bei einem schweren Unfall auf der B13 nahe Gollhofen ist am Freitagnachmittag ein Autofahrer ums Leben gekommen. Auch wurden mehrere Menschen verletzt.
Tragischer Unfall in Mittelfranken: Zwischen Gollhofen und Oberickelsheim ist ein Mensch ums Leben gekommen. Sieben weitere wurden verletzt. Foto: News5/Merzbach
 
Auf der B13 zwischen der Anschlussstelle Gollhofen und der Ortschaft Oberickelsheim (Landkreis Neustadt an der Aisch) hat sich am Freitagnachmittag ein Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen ereignet. Ein Beteiligter kam dabei ums Leben, wie die Polizei am Abend mitteilte.

Nach derzeitigen Erkenntnissen ereignete sich der Verkehrsunfall gegen 16.45 Uhr als ein Fiat, der in Richtung Gollhofen unterwegs war, einen VW Bus überholte. Aus noch ungeklärter Ursache kollidierte der Fiat während des Überholens mit einem entgegenkommenden Sattelzug. Der Fahrer des Fiat verstarb noch an der Unfallstelle. Die beiden Insassen des Lkw wurden verletzt und vom Rettungsdienst in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Nach der Kollision mit dem Fiat kam der Sattelzug von der Fahrbahn ab und stieß dabei auch mit dem VW Bus zusammen. Die vier Insassen des VW erlitten ebenfalls Verletzungen und wurden in ein Krankenhaus gebracht.


Feuerwehrmann verletzt sich während der Bergungsarbeiten

Während der Bergungsarbeiten am Unfallort verletzte sich zudem ein 29-jähriger Feuerwehrmann und musste ambulant behandelt werden.

Die Unfallaufnahme wurde von Beamten der Polizeiinspektion Bad Windsheim durchgeführt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wurde ein Sachverständiger zur Klärung des Unfallhergangs hinzugezogen.

An allen unfallbeteiligten Fahrzeugen entstand Totalschaden. Nach erster Einschätzung wird die Höhe des Sachschadens auf etwa 50.000 Euro beziffert.

Das betroffene Teilstück der B13 wurde für den Zeitraum der Unfallaufnahme gesperrt. Die Sperrung der Unfallstelle wird voraussichtlich noch bis in die Nachtstunden andauern.

zum Thema "Blaulicht"

Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.