Markt Erlbach
Unfall

Glatteis bei Markt Erlbach führt zu zwei Unfällen mit einer Verletzten

Wegen einer glatten Fahrbahn ereigneten in der Nacht zum Dienstag zwei Unfälle rund um Markt Erlbach. Eine 57-Jährige wurde leicht verletzt.
Artikel einbetten
Aufgrund von Glatteis ereigneten sich in der Nacht zum Dienstag zwei Unfälle bei Markt Erlbach. Symbolbild: dh/Archiv
Aufgrund von Glatteis ereigneten sich in der Nacht zum Dienstag zwei Unfälle bei Markt Erlbach. Symbolbild: dh/Archiv
Die überfrierende Nässe auf den Straßen rund um Markt Erlbach führte in der Nacht zum Dienstag zu zwei Verkehrsunfällen. Gegen 23 Uhr verlor eine 57-Jährige laut Polizei auf der Staatsstraße zwischen Neuziegenrück und Markt Erlbach in einer langgezogenen Kurve infolge nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über ihren Pkw, kam nach links von der Fahrbahn ab und überschlug sich im angrenzenden Acker. Sie konnte dank angelegten Sicherheitsgurtes mit leichteren Verletzungen aus dem Wrack geborgen werden und kam in ein Krankenhaus. Der Pkw im Zeitwert von rund 1.000 Euro erlitt einen Totalschaden.


Zweiter Unfall auf gleicher Straße

Etwas Ähnliches einem 21-Jährigen gegen 1 Uhr auf der gleichen Straße bei Oberulsenbach. Auch er war auf reifglatter Fahrbahn zu schnell unterwegs, geriet ins Schleudern und rutschte von der Fahrbahn, wurde aber von der Schutzplanke abgefangen. Anschließend flüchtete er von der Unfallstelle ohne seinen gesetzlichen Verständigungspflichten nachzukommen. An der Schutzplanke und an seinem Pkw war jeweils ein Sachschaden in Höhe von rund 3.000 Euro entstanden.


Der Fahrer war alkoholisiert

Ob beim Durchfahren des Trümmerfeldes weitere Fahrzeuge beschädigt wurden ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Da beim Anprall das vordere Kennzeichen des Pkw abgerissen wurde, konnte die Polizei den Unfallfahrer schnell ausfindig machen. Auch der Grund für seine Flucht war schnell gefunden. Der 21-Jährige hatte einen Blutalkoholwert von rund einem Promille. Er musste sich deshalb einer Blutentnahme unterziehen und erwartet ein Strafverfahren.
Noch keine Kommentare

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.