Kleinheubach
Sexuelle Nötigung

Kreis Miltenberg: 18-Jährige brutal vergewaltigt - Verdächtige festgenommen

Zwei Männer, die Mitte Juli eine 18-Jährige in Kleinheubach vergewaltigt haben sollen, konnten von der Kriminalpolizei festgenommen werden.
Artikel einbetten
Eine 18-Jährige aus dem Landkreis Miltenberg wurde Opfer eine Vergewaltigung Mitte Juli. Foto: Pixabay/ninocare
Eine 18-Jährige aus dem Landkreis Miltenberg wurde Opfer eine Vergewaltigung Mitte Juli. Foto: Pixabay/ninocare
Ein 18-Jähriger und ein 20-Jähriger sitzen derzeit in Untersuchungshaft: Gegen sie wird wegen sexueller Nötigung ermittelt. Die jungen Männer sollen am Samstag, 15. Juli 2017, in Kleinheubach (Landkreis Miltenberg) eine 18-Jährige vergewaltigt haben.

Laut Angaben der Kriminalpolizei kannten sich die 18-Jährige und die jungen Männer flüchtig und liefen sich gegen 18 Uhr über den Weg. Die Frau ging "am alten Sportplatz" spazieren, wo sie sich auf einer Bank, dem späteren Tatort, ausruhte.


Männer gehen brutal vor

Nachdem sich die Wege der 18-Jährigen und der jungen Männer kreuzten, gingen die Täter der Frau hinterher und überfielen sie an der Bank.

Die 18- und 20-Jährigen hielten die Frau fest und zogen ihr Hose samt Unterhose aus. Trotz dessen, dass sich die 18-Jährige vehement wehrte, vergewaltigten die Männer die Frau.

Kurz vor der sexuellen Nötigung sollen die Männer das Handy der Frau ausgeschaltet und ihr danach wiedergegeben haben. Im Anschluss wurde sie laufen gelassen.

Das Opfer zeigte die Männer nicht sofort an, so dass die Beamten erst verspätet mit Fahndungsmaßnahmen beginnen konnten.


Kriminalpolizei sucht nach Zeugen

Die Identitäten der beiden konnte schließlich ermittelt werden: Der 18-Jährige wohnt im Landkreis Miltenberg und konnte am Donnerstag, 20. Juli 2017,festgenommen werden. Er konnte bereits einem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Aschaffenburg vorgeführt werden. Als erste Konsequenz wurde Untersuchungshaft angeordnet.

Der 20-jährige Komplize aus dem Landkreis Bad Kissingen konnte erst am Donnerstag, 3. August 2017, festgenommen werden. Er sitzt ebenfalls in Untersuchungshaft.

Die Kriminalpolizei sucht Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben könnten und nimmt Hinweise aus der Bevölkerung unter 06021 / 857 - 1732 entgegen. Hierbei kommt insbesondere ein älteres Paar in Frage, das sich in der Nähe des Tatorts aufgehalten haben müsste.
Noch keine Kommentare

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.