Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Zeugenaufruf

Exhibitionisten in Unterfranken aktiv: Gleich drei Fälle in Wörth am Main

Mehrere unbekannte Täter haben in den letzten Tagen Frauen in Wörth am Main belästigt. Die Polizei bittet um Hinweise.
Mehrere unbekannte Täter haben in den letzten Tagen Frauen in Wörth am Main belästigt. Die Polizei bittet um Hinweise. Symbolfoto: Ivo Knahn
 
Gleich zweimal belästigte ein Exhibitionist in dieser Woche Frauen in Wörth am Main im Landkreis Miltenberg. Wie die Polizei mitteilt, trat der Täter erst am späten Dienstagnachmittag und dann am späten Mittwochabend Frauen gegenüber. Auch am 31. Juli hatte sich bereits ein Unbekannter entblößt.

Die Kriminalpolizei Aschaffenburg hofft nun auf weitere Hinweise von Zeugen. Bislang ist noch unklar, ob es sich bei den Vorfällen immer um den gleichen Täter handelte.

Am Dienstag gegen 16:40 Uhr war eine 25-Jährige am Mainufer spazieren, als sie in etwa zehn Meter Entfernung einen Mann an der Stadtmauer entdeckte, der an seinem Geschlechtsteil manipulierte. Kurz darauf entfernte sich der Unbekannte und begab sich hinter die Mauer, um wenig später erneut entblößt auf einem Gerüst aufzutauchen. Als die Geschädigte damit drohte, die Polizei zu rufen, rannte der Mann weg.

Am Mittwoch hatte ein Unbekannter gegen 22:20 Uhr, eine 41-Jährige, die zu Fuß auf dem Radweg in Richtung Campingplatz lief, zunächst mit seinem Fahrrad überholt. Anschließend stand der Mann unter einer Laterne und trug keine Hose. Auffällig waren ein schwarzes Fahrrad und ein schwarzer Helm, die der Beschuldigte mit sich führte.

Am 31. Juli hatten zwei Geschädigte am Bahnhof auf den Zug gewartet, als ein Exhibitionist in etwa zehn Meter Entfernung sein Geschlechtsteil aus der Hose holte und daran manipulierte. Nach kurzem Verschwinden tauchte der Mann erneut auf, um den Vorgang zu wiederholen.


Von dem oder den Tätern liegen folgende Beschreibungen vor

• ca. 30 Jahre, ca. 186 cm groß, athletisch, schlank, Trainingsanzug, weißes T-Shirt, weiße Schuhe

• ca. 50 Jahre, ca. 175 cm groß, graues T-Shirt, kurze Sporthose, schwarzes Fahrrad, schwarzer Fahrradhelm

• ca. 25 Jahre, ca. 160 cm groß, schwarze Shorts mit hellen Streifen, blaues Handtuch um den Kopf gewickelt


Die Kriminalpolizei Aschaffenburg hat die Ermittlungen übernommen und hofft jetzt auf weitere Zeugenhinweise. Insbesondere folgende Fragen sind für die Sachbearbeiterin von Bedeutung:

• Wem ist im Bereich des Campingplatzes oder im näheren Umfeld ein Mann mit schwarzem Fahrrad und schwarzem Helm aufgefallen und kann eine Personenbeschreibung abgeben?
• Hat jemand zufällig die o. a. Geschehnisse beobachtet und kann Hinweise zur Identität der Unbekannten geben?
• Wer hat sonst Verdächtiges beobachtet, das in Zusammenhang mit den Vorfällen stehen könnte?

Mitteilungen werden unter Tel. 06021/857-1732 entgegen genommen.

zum Thema "Blaulicht"

Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.