Kleinwallstadt
Brand

Unterfranken: Großbrand in Firmenhalle - 31-Jähriger verletzt - hoher Schaden

In der Halle einer Lackiererei im Landkreis Miltenberg hat in der Nacht zu Donnerstag ein großes Feuer gewütet - das Gebäude brannte komplett aus.
Artikel einbetten
Ein verletzter Mitarbeiter und ein Sachschaden vermutlich im sechsstelligen Bereich sind die Bilanz des Brandes einer Firmenhalle im Industriegebiet von Kleinwallstadt, so die Polizei. Symbolfoto: Ronald Rinklef
Ein verletzter Mitarbeiter und ein Sachschaden vermutlich im sechsstelligen Bereich sind die Bilanz des Brandes einer Firmenhalle im Industriegebiet von Kleinwallstadt, so die Polizei. Symbolfoto: Ronald Rinklef
Ein verletzter Mitarbeiter und ein Sachschaden vermutlich im sechsstelligen Bereich sind die Bilanz des Brandes einer Firmenhalle im Industriegebiet von Kleinwallstadt, so die Polizei. Die Ermittlungen zur Brandursache und zur Schadenshöhe führt die Kripo Aschaffenburg.

Kurz nach 23.00 Uhr ging am Mittwochabend bei der Integrierten Leitstelle der Notruf ein, dass die Halle der Lackiererei im Daimler Ring in Flammen steht. Rasch waren neben Streifen der Obernburger Polizei auch die Feuerwehren aus Kleinwallstadt, Sulzbach, Elsenfeld, Obernburg, Erlenbach, Hofstetten, Hausen, Wörth und die des ICO vor Ort und begannen mit der Brandbekämpfung. Außerdem wurden unverzüglich Messungen durchgeführt. Rasch gab es allerdings Entwarnung. Für die Anwohner bestand keine Gefahr.

Die Löscharbeiten dauerten die ganze Nacht an. Die Halle wurde letztlich komplett ein Raub der Flammen. Ein Mitarbeiter der Firma wurde wohl bei eigenen ersten Löschversuchen verletzt. Der Rettungsdienst versorgte ihn und brachte ihn ins Krankenhaus.

Die Ermittlungen zur Brandursache und zur genaueren Schadenshöhe hat die Kripo Aschaffenburg noch in der Nacht vor Ort aufgenommen.
Noch keine Kommentare

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.