Marktheidenfeld
Unfall

Unterfranken: Frachter liegt quer - Main für Schiffverkehr gesperrt

Ein querliegender Frachter hat den Main bei Marktheidenfeld blockiert. Schiffe können aktuell nicht verkehren.
Artikel einbetten Artikel drucken
Ein querliegender Frachter hat den Main bei Marktheidenfeld blockiert. Schiffe können aktuell nicht verkehren. FT-Foto: gf
Ein querliegender Frachter hat den Main bei Marktheidenfeld blockiert. Schiffe können aktuell nicht verkehren. FT-Foto: gf
Ein querliegender Frachter hat den Main bei Marktheidenfeld (Landkreis Main-Spessart) blockiert. Die Behörden sperrten den Fluss nach dem Unfall am späten Mittwochabend für den Schiffsverkehr.


Gegen 23 Uhr hatte es bei dem Schubverband Probleme am Motor gegeben, wie ein Sprecher des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamts Aschaffenburg am Donnerstag mitteilte. Der Schubverband aus zwei Schiffen lag seitdem quer im Fluss und hat so die Schifffahrt zum Erliegen gebracht.

An Bord waren 3500 Tonnen Raps gelagert. Am Donnerstagnachmittag sollte dem Sprecher zufolge ein anderes Schiff den Frachter freiziehen.
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren