Marktheidenfeld
Kollision

Unfall auf der A3: Vier Verletzte und acht Kilometer Stau

Drei Fahrzeuge sind am Montagnachmittag auf der A3 bei Marktheidenfeld kollidiert. Der Verkehr staute sich bis Wertheim zurück.
Artikel einbetten Artikel drucken
Symbolfoto: Michael Gründel
Symbolfoto: Michael Gründel
Im Baustellenbereich zum sechsspurigen Ausbau der A 3 bei Marktheidenfeld ereignete sich am Montagnachmittag ein Auffahrunfall an dem drei Fahrzeuge beteiligt waren. Dabei wurden vier Insassen leicht verletzt.

Polizeiangaben zufolge kam es gegen 15.30 Uhr in Fahrtrichtung Frankfurt im dichten Kolonnenverkehr genau auf Höhe der Ausfahrt Marktheidenfeld zu einer Verkehrsstockung. Dabei bemerkte ein 38-Jähriger am Steuer eines Skoda das Bremsmanöver seiner Vorderleute zu spät.

Er fuhr auf das Heck eines vorausfahrenden Kleintransporters auf und schob den Transporter gegen einen Seat. Anschließend kamen die drei Fahrzeuge auf dem rechten von zwei Fahrstreifen zum Stehen. Ein Standstreifen ist aktuell im Baustellenbereich nicht vorhanden.

Bei dem Unfall wurden die 62-jährige Beifahrerin des Skoda und ein im Fond in einem Kindersitz mitfahrendes 3-jähriges Kind leicht verletzt. Kräfte des Rettungsdienstes transportierten sie ins Aschaffenburger Klinikum. Auch die beiden 69 und 24 Jahre alten Fahrer des Transporters sowie des Seat erlitten leichte Verletzungen.

Der Transporter und der Seat blieben fahrbereit, der Skoda musste abgeschleppt werden. Er blockierte bis gegen 17.00 Uhr den rechten Fahrstreifen. Es bildete sich ein Rückstau von acht Kilometern Länge bis zur Ausfahrt Wertheim.
Noch keine Kommentare

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.