Karsbach
Unfall

Landkreis Main-Spessart: Alkoholfahrt eines 19-Jährigen endet fatal

Ein komplett demolierter Wagen und ein Fingerglied weniger: Die Alkoholfahrt eines 19-Jährigen im Landkreis Main-Spessart blieb nicht ohne Folgen.
Artikel einbetten Artikel drucken
Ein komplett demolierter Wagen und ein Fingerglied weniger: Die Alkoholfahrt eines 19-Jährigen im Landkreis Main-Spessart blieb nicht ohne Folgen. Symbolfoto: Jörn Pollex/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
Ein komplett demolierter Wagen und ein Fingerglied weniger: Die Alkoholfahrt eines 19-Jährigen im Landkreis Main-Spessart blieb nicht ohne Folgen. Symbolfoto: Jörn Pollex/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
Am Samstag gegen 03.20 Uhr war ein 19-Jähriger zunächst zu Fuß mit zwei Bekannten auf dem Heimweg von einer Feier in Weyersfeld im Landkreis Main-Spessart, so der Bericht der Polizei. In Höllrich trennten sich dann die Wege der Drei. Zwei liefen weiter zu Fuß. Der 19-Jährige stieg in Höllrich in seinen dort abgestellten BMW und fuhr weiter Richtung Heßdorf.

Kurz danach stieß der Fahrer gegen die Mauer eines Anwesens im Schülpigweg. Dabei wurde vermutlich der rechte Vorderreifen beschädigt. Auf der Weiterfahrt auf der Panzerstraße, wo der Fahrer an der Schranke sein Fahrzeug wendete, verlor der Pkw den rechten Vorderreifen. Trotzdem fuhr der Fahrer nur noch mit der Felge des Vorderreifens mit dem BMW mit hoher Geschwindigkeit die Straße wieder hinunter, verlor schließlich die Kontrolle, schleuderte nach links in den Graben, überschlug sich auf der Wiese und landete 137 Meter weiter im Zaun eines Firmengeländes in der Straße "An den Furtwiesen", wo der Pkw auf der Fahrerseite zum Liegen kam. Im Anschluss konnte sich der Fahrer alleine aus dem Fahrzeug befreien und lief heim.

Unfallfahrer verliert Fingerglied

Die zwei Freunde des 19-Jährigen, die sich wegen dessen Weiterfahrt mit dem Auto Sorgen gemacht hatten, waren dem Fahrzeug zu Fuß gefolgt und stellten den demolierten BMW am Zaun fest. Sie verständigte sofort die Polizei. Der junge Unfallfahrer konnte im Elternhaus angetroffen werden. Er hatte Kopfverletzungen und ein Glied des linken Mittelfingers beim Unfall verloren.

Er stand sichtlich unter Schock und wurde mit dem Rettungswagen in die Uniklinik Würzburg gebracht. Durch die Feuerwehr Karsbach konnte im Unfallfahrzeug auch das abgetrennte Fingerglied aufgefunden werden, welches durch den Rettungsdienst ins ZOM gebracht wurde.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde dem 19-Jährigen in der Klinik eine Blutprobe entnommen, welche auf Alkohol und Betäubungsmittel untersucht wird. Am Pkw entstand Totalschaden. Der Schaden insgesamt wird auf ca. 30.000 EUR geschätzt.
Noch keine Kommentare

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.