Karlstadt
Tödlicher Unfall

Gleitschirmflieger aus Karlstadt macht tödlichen Fehler

Ein 54 Jahre alter Gleitschirmflieger aus Karlstadt im Kreis Main-Spessart ist beim Paragleiten in Österreich tödlich verunglückt.
Artikel einbetten
Ein unterfränkischer Gleitschirmflieger ist in Österreich ums Leben gekommen. Symbolfoto: Irmtraud Fenn-Nebel
Ein unterfränkischer Gleitschirmflieger ist in Österreich ums Leben gekommen. Symbolfoto: Irmtraud Fenn-Nebel
Der 54-Jähriger aus dem unterfränkischen Karlstadt ist am Freitag wegen eines Fehlers beim Paragleiten in Österreich tödlich verunglückt.

Nach Angaben der Polizei hatte der Mann vergessen, vor dem Start auf der Emberger Alm in Kärnten die Beinschlaufen anzulegen und zu schließen.

Zwar fiel auch anderen Flugsportlern das Missgeschick auf, aber sie mussten hilflos mit ansehen, wie der 54-Jährige um sein Leben kämpfte.

Er war nur durch die Armöffnungen im Gurtzeug mit dem Gleitschirm verbunden und konnte ihn nicht ausreichend steuern. Kurze Zeit später stürzte er aus großer Höhe in ein Waldstück ab. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.
Noch keine Kommentare

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.