Oberleiterbach
Bezirkswettbewerb

Zeitreise kann beginnen: Historischer Rundgang durch Oberleiterbach mit modernen QR-Codes

Das Dorf Oberleiterbach hat sich herausgeputzt. Mit modernsten Mitteln erhält es die Spuren seiner Vergangenheit.
Artikel einbetten
Letzter Feinschliff: Nikolaus Kunzelmann bringt eine der Tafeln des Historischen Dorfrundgangs auf einem Ständer an.  Foto: Martina Drossel
Letzter Feinschliff: Nikolaus Kunzelmann bringt eine der Tafeln des Historischen Dorfrundgangs auf einem Ständer an. Foto: Martina Drossel
Am Dienstag, 18. Juli, besucht die Bezirkskommission des Wettbewerbs "Unser Dorf hat Zukunft - unser Dorf soll schöner werden" das 279-Einwohner-Dorf Oberleiterbach. In den vergangenen Wochen und Monaten wurden zahlreiche Anstrengungen unternommen, um das sowieso schon sehr schmucke Dorf im Markt Zapfendorf ganz besonders herauszuputzen. Eines der zeitaufwendigsten Projekte ist dabei der Historische Dorfrundgang mit QR-Codes, der nun vor der Vollendung steht.


29 Tafeln

Insgesamt wurden dafür im Dorf 29 Tafeln vor Baudenkmälern aufgestellt. Start des Historischen Dorfrundgangs ist am Gemeinschaftshaus am Eichenweg.

"Auf den Tafeln können Geschichtsfreunde das Wichtigste zum Entstehungsjahr und zur Bauform lesen. Außerdem haben wir für viele unserer Sehenswürdigkeiten tolle alte Fotos erhalten", erklären Philipp Kunzelmann und Markus Drossel, die Hauptorganisatoren.

"Wer dann den QR-Code mit dem Mobiltelefon oder Tablet einliest, bekommt weiterführende Informationen, beispielsweise zu Hausnamen, früheren Besitzern - und oftmals eine ganze Reihe an Bildern aus früheren Jahren und Jahrzehnten."

Der Geschichtsfreund erfährt von Häusern in Schweizer- und Heimatschutzstil, von Klostergütern und einem Dreiseithof wie aus dem Musterbuch, von aufwendigen Martern, vom Missionar Pater Laurentius und dem berühmtesten Sohn des Dorfes: von (Johann) Ivo Hennemann, dem Eremiten des Staffelbergs, dem Joseph Victor von Scheffel ein klingendes Denkmal schuf. Das Konterfei des Einsiedelmanns ziert auch die Tafeln des Historischen Dorfrundgangs.

Die Daten zum historischen Dorfrundgang sind auch auf der neuen Homepage www.oberleiterbach.de zu finden.
"Wir sind schon ein wenig stolz, dass wir aus der Bevölkerung so viele aussagekräftige Fotos bekommen haben", sagen Kunzelmann und Drossel. "Es ist schon interessant, wie sich das Dorf in den vergangenen Jahrzehnten und auch Jahrhunderten entwickelt hat."

Auch die Ständer, die die Tafeln vor den Objekten präsentieren, sind "made in Oberleiterbach": Leonhard Eberth und Nikolaus Kunzelmann bauten sie für das Projekt. Georg Amon half zudem bei der Recherche.



Nicht nur für Bezirksentscheid

"Wir hoffen, dass der Historische Rundweg mit QR-Codes von vielen Interessenten genutzt wird. Durch die Verbindung von Tradition und Moderne, von klassischem Lesen und zeitgemäßen Medien, dürfte er für viele Altersklassen interessant sein. Er wurde natürlich nicht nur für den Bezirksentscheid geschaffen, sondern soll, geht es nach uns, möglichst lange bestehen bleiben."


Sponsor macht es möglich

Der Historische Dorfrundgang mit QR-Codes konnte dank einer 750-Euro-Spende der Raiffeisen-Volksbank Bad Staffelstein realisiert werden und aufgrund der Zusage von Zapfendorfs Bürgermeister Volker Dittrich, dass die Marktgemeinde Zapfendorf das Projekt finanziell unterstützt.
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren