Die Basketballer des TSV Staffelstein haben in der Basketball-Bezirksoberliga zum Auftakt der neuen Saison mit 71:65 gegen das Team der Regnitzal Baskets II gewonnen und stehen damit nach dem ersten Spieltag punktgleich mit Saas Bayreuth, Rattelsdorf und Litzendorf 2 auf den Spitzenplätzen in der Liga.


Bezirksoberliga

TSV Staffelstein -
Regnitztal Baskets II 71:65

Bis auf die Spieler Klaus Albert, Stefan Baumann, Nils Erhard, Thomas Dütsch und Jonas Boysen waren alle Spieler einsatzbereit und heiß auf das erste Saisonspiel. Coach Reitz schickte mit Kapitän Andre Feulner, Daniel Saulich, Felix Schneider, Leonard Gärtner und Johannes Schoger ein schlagkräftiges Team auf das Parkett.
Staffelstein erwischte einen guten Start und ging schnell mit 6:0 in Führung. Nachdem dann auch Regnitztal ins Spiel fand und seine Würfe traf, ging es mit leichten Vorteilen für Staffelstein mit einer 17:12-Führung in das zweite Viertel.
Das junge Regnitztaler Team um Coach Michl Junge spielte mit viel Druck und verleitete das Staffelsteiner Team zu unnötigen Fehlern und Ballverluste. Dies hatte zur Folge, dass die Gäste bis zur 15. Minute auf 25:17 davonzogen und Staffelstein fünf Minuten kein Korberfolg glückte. Dazu verletzte sich auch noch Kapitän Andre Feulner so schwer, dass er für den Rest des Spiels ausfiel. Trotz Auszeit durch Coach Reitz ließ sich Regnitztal nicht aus dem Konzept bringen, hielt den Druck hoch und ging mit einer 37:31-Führung in die Halbzeitkabine. Das aber auch nur, weil Leonard Gärtner, Marco Feulner und Daniel Saulich die Staffelsteiner kurz vor der Halbzeit auf Schlagdistanz zu Regnitztal brachten.
Coach Reitz nahm diese kleine Aufholjagd zum Anlass, sein gesamtes Team taktisch auf die zweite Halbzeit einzustellen. Seinen Worten sollten auf dem Parkett auch Taten folgen. Im dritten Viertel gab Staffelstein dann die passende Antwort und zog die Partie an sich. Ein stark aufspielender Christoph Popp, der immer wieder gut von seinen Mitspielern in Szene gesetzt wurde, erzielte zehn seiner insgesamt 16 Punkte im dritten Spielabschnitt. Daneben gelang der Mannschaft mit dieser geschlossenen Teamleistung der verdiente Ausgleich zum 49:49, mit dem es in das letzte Viertel ging.
Das Spiel war nun offen und Regnitztal ging in der 33. Minute mit 55:53 letztmals in Führung, ehe Johannes Schoger mit einem Dreipunkte-Treffer aus der Ecke seine Farben mit 56:55 in Führung brachte. Jetzt zeigte sich die ganze Erfahrung der Staffelsteiner Mannschaft. Das Reitz-Team zog die Fäden, und kontrollierte den Gegner und blieb bis zur Schlusssirene das dominierende Team. Unter dem Jubel der Fans ging die Partie mit einem 71:65 Sieg für Staffelstein zu Ende.
Reitz sagte im Anschluss: "Glückwunsch an mein Team zum verdienten Sieg im ersten Saisonspiel. Das erste Saisonspiel ist in der Regel immer das schwierigste, weil du deinen Gegner schwer einschätzen kannst. Im zweiten Viertel hat uns Regnitztal auch deutlich gezeigt, dass auf diesem Niveau in dieser Liga Fehler und Unkonzentriertheit rigoros bestraft werden. Wir haben uns aber gefangen, den Ausfall von Andre Feulner weggesteckt und die Partei verdient gewonnen. Wir müssen aber weiter an uns arbeiten und uns verbessern. Am kommenden Sonntag wartet mit Aufsteiger Gundelsheim auswärts ein weiterer unangenehmer Gegner, der sich am ersten Spieltag nur knapp gegen den Post SV Bamberg geschlagen geben musste. Auch dort müssen wir unsere volle Leistung abrufen, um uns den Sieg zu holen. Ich möchte mich auch gerne nochmals bei unseren Fans bedanken, die uns heute wieder fantastisch unterstützt haben. Das war echte Klasse."
TSV Staffelstein: Gärtner (23 Punkte), Popp (16), Feulner M. (10), Saulich (7), Feulner A. (6), Schoger (5), Schneider (2), Heidenreich (2), Förner, Schuberth, Birkner