Lahm im Itzgrund
Kegeln

Lahmer verlieren das Kellerduell

Durch die 2:6-Niederlage beim ESV Schweinfurt II trägt der TSV Lahm nun die Rote Laterne der Regionalliga. Die Frauen feiern einen wichtigen Sieg.
Artikel einbetten Artikel drucken
Mit einer fehlerfreien Leistung und 590 Kegeln hat der Lahmer Steffen Engelhardt in Schweinfurt überzeugt. Sein Team verlor aber klar gegen den direkten Konkurrenten im Abstiegskampf.  Foto: Siegfried Lippert
Mit einer fehlerfreien Leistung und 590 Kegeln hat der Lahmer Steffen Engelhardt in Schweinfurt überzeugt. Sein Team verlor aber klar gegen den direkten Konkurrenten im Abstiegskampf. Foto: Siegfried Lippert
In der Kegler-Regionalliga Ober-/Unterfranken ist der TSV Lahm durch seine 2:6-Niederlage beim ESV Schweinfurt II ans Tabellenende gerutscht. Die Itzgrund-Kegler müssen in der Rückrunde gewaltig zulegen, wenn sie eine gute Platzierrung erreichen wollen.
Das Lahmer Frauenteam hat die Rote Laterne in der Regionalliga durch einen überraschend deutlichen 7:1-Erfolg gegen den SV Hubertus Schönbrunn an Gestungshausen abgegeben.


Regionalliga Ofr./Ufr., Männer

ESV Schweinfurt II -
TSV Lahm 6:2
Das arg dezimierte Gästeteam hatte trotz neuer Auswärtsbestleistung (3359:3264) keine Siegchance und hofft nun zur Rückrunde, dass sich die Verletztenliste lichtet. Die Schweinfurter "Eisenbahner" zeigten eine sehr starke Vorstellung und siegten vollauf verdient.
In den Startpaarungen trennen sich beide Teams mit 1:1 Mannschaftspunkten. Bei 2:2 Satzpunkten siegte Ulf Böhm (517/163) mit 130, 129, 135 und 123 Kegel gegen Kurt Redelberger (495/160) , der 117, 108, 143 und 127 Holz erzielte. Im anderen Duell zog der TSVler Michael Marquardt (534/176) mit 129, 137, 128 und 140 Kegeln in drei Sätzen gegen Bastian Jones (553/177) mit 153, 142, 135 und 123 den Kürzeren.
Die Hoffnungen der Lahmer auf zwei Punkte in der Mitte erfüllten sich nicht. Beide Gästespieler unterlagen mit 1:3 Sätzen. Daniel Stang (535/191) spielte 133, 147, 121 und 134, hatte aber gegen Erwin Löwenstein (568/185), der 140, 146, 138 und 144 Holz erzielte, keine Chance. Auch Edwin Zang (540/193) hatte nach schwachem Sart mit 106, 137, 130 und 167 Kegeln gegen den Tagesbesten Frank Geyer (606/215), der mit 169, 143, 150 und 144 Holz aufwartete, deutlich das Nachsehen.
In den Schlussduellen musste sich Ralf Dierauf (548/181) mit 142, 119, 144 und 143 Kegel bei Satzgleichstand dem Schweinfurter Andreas Willacker (577/223), der 135, 159, 152 und 131 Holz erzielte, aufgrund der schlechteren Gesamtholzzahl beugen. Mit einer fehlerfreien Leistung sicherte Steffen Engelhardt (590/220) mit 157, 135, 145 und 153 Kegeln den Lahmern gegen Rüdiger Stephan (560/202) mit 3:1 Sätzen den zweiten Mannschaftszähler.


Regionalliga Ofr./Ufr., Frauen

TSV Lahm -
SV Hub. Schönbrunn 7:1
Einen sehr wichtigen Heimsieg mit neuer Bestleistung (3028:2942) erzielten die Keglerinnen des TSV Lahm gegen Schönbrunn. In den Startpaarungen gingen die TSV-Frauen mit 2:0 in Führung. Sabine Kochmann (495) siegte mit 3,5:0,5 Sätzen über Bianca Goppert (471). Katharina Spindler (509) reichten bei Satzgleichstand neun Überholz zum zweiten Zähler gegen Silke Losgar (500). Die Entscheidung fiel in der Mittel. Hier zog Lahm auf 4:0 davon und hatte vor den Schlussduellen 1115 Holz mehr erzielt. Sandra Schnitzker (485) gewann mit 3:1 gegen Claudia Hollet (464), während Anja Thomas (514) gegen Anita Bogensperger (453) keinen Satz abgab. So ging das TSV-Schlussduo ohne Druck auf die Bahn. Marina Vondran (527) siegte bei 2:2 Sätzen mit drei Keilen gegen Melanie Remki (524), während Edith Müller (498) beim 1:3 gegen Renate Losgar (530) den Ehrenpunkt abgab. lipp
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren