Lichtenfels
Fussball

Kreisligavorschau: Marktzeuln will punkten

Der TSV Marktzeuln ist bei der DJK Neufang gefordert - unter neuer Leitung.
Artikel einbetten
Wollen in Neufang mit neuem Trainer jubeln: Die Zeulner Christian Schöps, Spielleiter Harry Dillinger, Andreas Frank, Bernd Grebner, Dominik Endres-Backert und Florian Rauch. Foto: Guntehr Czepera
Wollen in Neufang mit neuem Trainer jubeln: Die Zeulner Christian Schöps, Spielleiter Harry Dillinger, Andreas Frank, Bernd Grebner, Dominik Endres-Backert und Florian Rauch. Foto: Guntehr Czepera
In der Fußball-Kreisliga Coburg/Lichtenfels haben die beiden Tabellenersten Einberg und Ebersdorf nach der Pfarrweisacher Niederlage den Abstand vergrößert. Die SpVgg Ahorn wartet nach ihrer 0:4-Pleite in Krecktal auch nach sieben Spielen auf den ersten Punktgewinn. Neuling DJK Lichtenfels gastiert SC Ebersdorf, der TSV Staffelstein spielt beim FC Coburg II. In der Kreisliga Kronach erwartet der Spitzenreiter ASV Kleintettau den SC Jura Arnstein. Der Tabellenzweite FC Burgkunstadt hat im Nachbarduell den FC Marktgraitz zu Gast. Schlusslicht SG Roth-Main möchte gegen den TSV Steinberg eine weitere Niederlage abwenden.


Kreisliga Coburg

SC Sylvia Ebersdorf -
DJK Lichtenfels

Der Rangzweite SC Sylvia Ebersdorf fertigte den Drittletzten TSV Bad Rodach auf dessen Platz mit 4:1 ab und bleibt mit diesem "Dreier" dem Spitzenreiter VfB Einberg dicht auf den Fersen. Mit 27 Toren liegen die Hausherren in der Trefferbilanz ganz vorne. Vielleicht ist die DJK nach dem Sieg gegen Ketschendorf zu einer weiteren Überraschung in der Lage.

FC Coburg II -
TSV Staffelstein

Der FC Coburg II (13.) ging im Keller- und Nachbarduell beim Vorletzten TBVfL Neustadt als glücklicher 3:2-Sieger vom Platz. Kein Glück hatte hingegen der TSV Staffelstein (12.) in seiner Heimpartie gegen Spitzenreiter Einberg. Die Badstädter führten bereits mit 2:0 - ein Eigentor und ein zweifelhafter Strafstoß brachten die Staffelsteiner noch auf die Verliererstraße, zumal ihr Angriff einige zwingende Chancen überhastet ausgelassen hatte.


Kreisliga Kronach

ASV Kleintettau -
SC Jura Arnstein

Nach sieben Siegen am Stück hat es nun auch den ASV Kleintettau erwischt. Im Frankenwald-Derby, beim vorher noch sieglosen Vorletzten FC 08 Kronach setzte es für den Aufstiegsaspiranten eine völlig unerwartete 0:1-Niederlage. Die Jura-Boys aus Arnstein fertigten den Neuling FC Mitwitz II (13.) mit 6:0 ab und sind nach diesem Erfolg in Richtung Tabellenmitte vorgestoßen. Die Gäste müssen morgen zu großer Form auflaufen, um beim ASV nicht unter die Räder zu kommen.

SV Friesen II -
SCW Obermain

Gegen den Dritten SV Wolfers-/Neuengrün schaffte der SCW Obermain im heimischen Waldstadion noch eine 2:2-Punkteteilung. Der SV Friesen II (12.) siegte im Lokalduell beim FC Stockheim mit 1:0. Mit diesem "Dreier" sind die Hausherren dem hinteren Tabellen-Mittelfeld ein kleines Stück näher gerückt. Die Weismainer haben auf den Zweiten nur drei Zähler Rückstand.

FC Burgkunstadt -
FC Marktgraitz

Mit einem 2:1-Sieg beim TSV Ludwigsstadt festigte der Aufsteiger FC Burgkunstadt seinen zweiten Tabellenplatz. Einen ganz schwarzen Tag erwischte der FC Marktgraitz bei seiner 1:4-Schlappe auf eigenem Geläuf gegen die DJK-SV Neufang. In dieser Verfassung droht den "Graatzern" beim FCB weiteres Ungemach.

DJK/SV Neufang -
TSV Marktzeuln

Sofort nach dem Trainerwechsel feierte der TSV Marktzeuln im Derby gegen die SG Roth-Main einen 6:0-Kantersieg und setzte sich damit etwas von den hinteren Regionen des dicht zusammen gedrängten Klassements ab. Beim heimstarken Neuling DJK/SV Neufang erwartet die "Zeulner" eine schwere Aufgabe. Diese ist für die "Zeulner" nur bei voller Konzentration lösbar.
SG Roth-Main -
TSV Steinberg

Nur ein Sparrings-Partner war das Schlusslicht SG Roth-Main bei der 0:6-Pleite in Marktzeuln. Der Vorjahresneunte TSV Steinberg konnte gegen den Vierten TSV Weißenbrunn eine 1:2-Heimniederlage nicht verhindern. Mit einem frustrierenden Torverhältnis von 3:33 und nur einem Punkt aus sieben Spielen liegen die Platzherren abgeschlagen am Tabellenende.


Kreisliga Bamberg

FSV Unterleiterbach -
DJK Stappenbach

Mit dem überraschenden 3:1-Erfolg beim SV Ober-/Unterharnsbach verschaffte sich der FSV Unterleiterbach etwas Luft im unteren Tabellenbereich und stärkte dadurch die Moral im Team. Die DJK Stappenbach startete mit einem 2:1-Heimsieg gegen die DJK Teutonia Gaustadt in die Saison und hat seitdem kein Spiel mehr gewonnen. Nach diesem schwachen Abschneiden sind die Jungs von Trainer Manfred Distler mittlerweile auf den drittletzten Platz abgerutscht.
SpVgg Rattelsdorf -
TSV Burgebrach

Trotz einer ansprechenden Gesamtleistung konnte die SpVgg Rattelsdorf nach zwei vorausgegangenen Siegen die 1:2-Niederlage beim FSV Buttenheim nicht verhindern. Ob den Hausherren die Platzierung in der Tabellenmitte weiterhin erhalten bleibt, hängt zunächst vom Ausgang der Begegnung gegen den TSV Burgebrach ab. Die Steigerwälder können nach ihrem 1:0-Heimsieg gegen den SC Kemmern wieder etwas auf die oberen Tabellenregionen schielen.

SV Zapfendorf -
SC Reichmannsdorf

Der Dritte SV Zapfendorf hat sich bisher besser als zunächst erwartet aus der Affäre gezogen. Besonders stabil präsentierte sich bislang die Defensivabteilung der Hausherren. Nach drei Begegnungen ohne Sieg lag der Neuling SC Reichmannsdorf im Heimspiel gegen den Bezirksliga-Absteiger SpVgg Stegaurach bis zur 77. Minute mit 3:0 in Front und kassierte dann noch zwei Gegentreffer. df
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren