Lichtenfels
Fussball

Kreisliga: Kunstadter gewinnen Kerwaspiel

Der FC Burgkunstadt hat sein Heimspiel zur Kerwa mit 1:0 gewonnen.
Artikel einbetten
Der Burgkunstadter Kapitän und Torschütze Sebastian Hiller (links) im Zweikampf mit seinem Marktgraitzer Gegenspieler Maximilian Lauterbach. Foto: Gunther Czepera
Der Burgkunstadter Kapitän und Torschütze Sebastian Hiller (links) im Zweikampf mit seinem Marktgraitzer Gegenspieler Maximilian Lauterbach. Foto: Gunther Czepera
Weil Kleintettau Jura Arnstein bezwingt, schafft Burgkunstadt trotz des Heimsiegs den Sprung an die Tabellenspitze der Fußball-Kreisliga Kronach nicht. Die Weismainer gewinnen knapp gegen die Friesener Reserve, Marktzeuln fährt nach einem Blitztreffer einen deutlichen Sieg in Neufang ein. Die SG Roth-Main hat erneut das Nachsehen.


Kreisliga Kronach

ASV Kleintettau -
Jura Arnstein 2:0

Beide Mannschaften begannen die Partie verhalten und erarbeiteten sich in den ersten 20 Minuten keine Torchancen. Erst danach wurde Böhnlein mit einem langen Ball auf die Reise geschickt - sein Heber ging jedoch am Pfosten vorbei. Kurze Zeit später war Böhnlein auf der rechten Seite seinem Bewacher entwischt und spielte zurück auf Kostewicz, der den Ball aus sechs Metern knapp am linken Pfosten vorbeischoss. Jetzt hatte der ASV leichte Feldvorteile, jedoch hatten die Gäste aus Arnstein bei zwei Konterchancen nicht das Glück auf ihrer Seite.
Auch nach dem Wechsel war der ASV Kleintettau leicht spielbestimmend und ging in der 65. Minute durch einen abgefälschten Schuss von Böhnlein in Führung. In der 78. Minute behauptete sich Kostewicz stark im Zweikampf und legte mustergültig quer zu Nico Fröba, der nur noch zum 2:0 einschieben musste. Kurz vor dem Ende hatten die Jura-Boys durch einen Freistoß die große Möglichkeit zu verkürzen, jedoch parierte ASV-Schlussmann Fröba glänzend. chr

SV Friesen II -
SCW Obermain 0:1

Der SCW Obermain schaffte dank des Auswärtserfolgs bei den Reservekickern des SV Friesen den Sprung ins obere Tabellendrittel. Ein verwandelter Elfmeter von Pülz reichte den Weismainern, um die drei Punkte mitzunehmen. Am kommenden Sonntag geht es für den SCW zu Hause gegen den FC Mitwitz.

FC Burgkunstadt -
FC Marktgraitz 1:0

Zur Kerwa in Burgkunstadt legte die Heimelf den besseren Start hin, schaffte es in den ersten druckvollen zehn Minuten der Begegnung aber nicht, ihre Chancen auch in Tore umzumünzen. Im weiteren Verlauf der ersten Spielhälfte lieferten sich die beiden Teams eine Begegnung auf Augenhöhe. Den besseren Start aus der Pause verzeichnete wieder der FC Burgkunstadt verzeichnen: Dießenbacher veruschte es per Freistoß, der jedoch ebenso wie der Nachschuss nicht im Netz landete (48.). In der 58. Minute gelang Hiller der 1:0-Führungstreffer. Auch wenn der FCB weiterhin offensiv ausgerichtet blieb und die Defensive des FC Marktgraitz forderte, konnte er die Führung nicht weiter ausbauen. In der letzten Viertelstunde setzten sich die Gäste wieder deutlicher zur Wehr und setzten nochmals alles daran, den Ausgleich zu erzielen - doch blieben die Chancen bis zum Schlusspfiff ungenutzt. red


DJK Neufang -
TSV Marktzeuln 0:4

In einem mäßigen Kreisligaspiel ging Marktzeuln nach nur 32 Sekunden in Führung. Neufang befand sich noch im kollektiven Tiefschlaf, Frank setzte sich durch und netzte zum 1:0 für den TSV ein. Die DJK fand nicht ins Spiel, Marktzeuln bestimmte durch aggressives Pressig das Spiel. Nach einem Torwartfehler von Angles baute Schütz die Führung des TSV aus (13.). Danach verflachte das Spiel, wobei beide Mannschaften meist mit weiten und hohen Bällen agierten. Kurz vor der Pause erhöhten die Gäste den Druck und hätten das Ergebnis in die Höhe schrauben müssen.

Auch in der zweiten Hälfte konnte die ersatzgeschwächte Heimmannschaft nicht an den zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen und machte sich das Leben durch individuelle Fehler selbst schwer. Vor dem 0:3 spielte Neufangs Bätz seinem Gegenspieler den Ball mustergültig in den Lauf, Weigl schloss mustergültig ab (62.). Den Schlusspunkt setzte Göhl, als er eine weite Freistossflanke direkt in das DJK-Gehäuse versenkte. red

SG Roth-Main -
TSV Steinberg 2:4

Die Heimelf ging früh durch einen Foulelfmeter in Führung: Homuth ließ Wojak vom Punkt keine Chance. Der TSV Steinberg kam erstmals nach 15 Minuten gefährlich vor das Tor, Müller schickte Gryglewicz auf die Reise, der jedoch über das Tor schoss. Steinberg wurde nun immer aktiver und die SG spielte eher auf Konter. Nach 31 Minuten wurde Gryglewicz im Strafraum angespielt und netzte aus kurzer Distanz zum Ausgleich ein. SG-Torwart Kodisch klärte danach einen scharfen Schindhelm-Freistoß zur Ecke. Der folgende Eckball wurde kurios über zwei Stationen per Kopf ins eigene Tor der SG bugsiert.

Nach dem Wechsel begann die SG besser. Ott verzog knapp und nach einen Homuth-Freistoß bekam Steinberg den Ball nicht aus der Gefahrenzone - die Gastgeber brachten den Ball aus kürzester Distanz aber nicht über die Linie. Ab der 65.Minute wurde der TSV wieder stärker: Nach ein paar guten Möglichkeiten dauerte es bis zur 80. Minute, bis Steinberg auf 1:3 erhöhte. Andreas Kraus vollstreckte aus 18 Metern. Die Dück-Schützlinge gaben nicht auf und wurden in der 84.Minute mit dem Anschlusstreffer belohnt: Erneut Fabian Homuth traf vom Elfmeterpunkt. Den Schlusspunkt setzte aber erneut Steinbergs Gryglewicz. Nach einem flachen Anspiel drehte er sich um seinen Gegner und zog ab. Sein Schuss schlug unhaltbar aus 25 Metern an den Pfosten und zum 2:4 ins Tor. red
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren