Lichtenfels
Kreisklasse

Kreisklassen: Schaller sorgt für Schwabthaler Sieg

Der Torjäger steuerte zwei Treffer und eine Vorlage zum Sieg gegen Obersdorf bei. Theisenort fuhr auswärts einen Kantersieg ein.
Artikel einbetten
Der an diesem Tag gut aufgelegte Christopher Schaller vom Schwabthaler SV, kann von Alexander Fischer (re.) und Jens Petterich (li.) von der SpVgg Obersdorf am Torschuss gehindert werden.  Foto: Gunther Czepera
Der an diesem Tag gut aufgelegte Christopher Schaller vom Schwabthaler SV, kann von Alexander Fischer (re.) und Jens Petterich (li.) von der SpVgg Obersdorf am Torschuss gehindert werden. Foto: Gunther Czepera
In der Fußball-Kreisklasse 2 gewann Schwabthal zu Hause gegen Obersdorf, während Theisenort in Baiersdorf einen deutlichen Auswärtssieg feierte und vorerst die Tabellenführung übernahm. Isling, Schneckenlohe und der SSV Ober-/Unterlangenstadt warten dagegen immer noch auf die ersten Saisonpunkte. In der Kreisklasse 3 fertigte Gleußen Seßlach mit 4:0 ab.


Kreisklasse 2 Lichtenfels

VfR Schneckenlohe -
FC Schwürbitz 1:2

Nach kurzem Abtasten auf beiden Seiten fanden die Gastgeber vor 165 Zuschauern etwas besser ins Spiel und versuchten, sich die ersten Chancen zu erarbeiten. Ein Ballgewinn im Mittelfeld führte zu einem gut getimten Pass in die Tiefe, den Steven Feick in einer Eins-gegen-eins-Situation gegen den Gäste-Torwart (26.) sicher verwertete. Kurz danach mussten die Gastgeber verletzungsbedingt wechseln, was dem Spiel aber nicht schadete. Schwürbitz machte dem VfR in Sachen Pausenführung aber noch einen Strich durch die Rechnung, denn Spielertrainer Uli Backert (39.) traf mit einem Schuss aus der Drehung gegen die vielbeinige Abwehr des VfR zum 1:1. Kurz vor der Pause gelang dem FC sogar fast noch die Führung, als ein direkter Freistoß gegen den Schneckenloher Pfosten klatschte.
Nach der Pause erspielte sich Schwürbitz ein Übergewicht. Daraus resultierten einige gute Torchancen. Als sich die Hausherren wieder gefangen hatten, kamen sie auch wieder zu Möglichkeiten. Die Beste folgte nach einem Alleingang von P. Völker: Ein Abwehrspieler kratzte den Ball gerade noch so von der Torlinie. Wenig später gelang den Gästen nach einem Ballverlust im Mittelfeld das entscheidende Tor zum Auswärtssieg. mfe

FC Baiersdorf -
TSF Theisenort 3:7

Theisenort begann druckvoll und ließ dem FCB wenig Spielraum. Erste Chancen der Gäste blieben ohne Erfolg, Baiersdorf fand besser ins Spiel und markierte nach schönem Spielzug über links das 1:0 durch Hahner (19.). Kurz darauf verpasste es Vorndran freistehend knapp, auf 2:0 zu erhöhen. Stattdessen traf Theisenort nach einem Konter zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich durch Jakobi (26.). Nun war es ein Spiel auf Augenhöhe, beide Mannschaften gingen hart in die Zweikämpfe, der Schiedsrichter zog mehrere Gelbe Karten. Kurz vor der Pause setzte sich FCB-Flügelspieler Marzog stark über links durch und bediente Hetzelt, der den Ball aus kurzer Distanz zur 2:1-Führung unter die Latte hämmerte (43.).
Nach dem Kabinengang zeigten sich die Theisenorter deutlich zielstrebiger und erzielten zwischen Minute 47 und 62 vier Tore: 47. Bauer, 56. K. Kleylein, 61. M. Kleylein, 62. K. Kleylein. Individuelle Fehler der Baiersdorfer, aber auch gnadenlose Effizienz der Theisenorter stellten den bisherigen Spielverlauf völlig auf den Kopf. Der 3:5-Treffer durch Marzog (76.) ließ einige Heimanhänger noch ein wenig hoffen, jedoch machte der Gast mit dem Doppelschlag von K. Kleylein (82.), M. Kleylein (83.) in der Schlussphase den 7:3-Sieg perfekt.

FC Lichtenfels II -
SV Fischbach 2:2

In einer intensiven Partie spielten die Lichtenfelser zu hektisch, um die laufstarken Fischbacher in Bedrängnis zu bringen. Den ersten Treffer für den SVF erzielte Schedel in der 26. Minute mit einem Schuss aus 20 Meter. Nach dem Seitenwechsel erhöhte die Heimelf den Druck. Kremer tauchte in der 54. Minute alleine vor dem Gästetor auf und vollendete zum 1:1. Nur zwei Minuten zog Meindlschmidt auf der Gegenseite alleine auf das Tor zu und erzielte das 1:2. Der FC hatte Chancen zum Ausgleich, die Fischbacher hätte bei ihren Kontermöglichkeiten den Sack zumachen können. In der Nachspielzeit gelang der Heimelf durch Kremer dann der verdiente Ausgleich.

Schwabthaler SV -
SpVgg Obersdorf 4:2

Zu Beginn diktierte der SSV das Geschehen und spielte sich einige Torchancen heraus: Chris Schaller setzte einen Freistoß aus 20 Metern an den Pfosten (18.). Drei Minuten später zog Schaller halblinks aus 20 Metern zum 1:0 ab. Nach Vorarbeit von Zurek und Schaller drückte Stöckert das Leder zum 2:0 über die Linie drückte. Nur eine Minute später schloss Zurek eine Einzelleistung mit dem 3:0 ab. Noch vor der Pause gelang dem Obersdorfer Kaygusuz das 1:3. In der zweiten Hälfte kamen die Gäste besser ins Spiel, Kraus verkürzte auf 2:3 (60.). In der 82. Minute gelang Schaller nach einem Ball in die Spitze der entscheidende Treffer zum 4:2.

SSV O'-/U'langenstadt -
VfR Johannisthal 1:3

Nach mehreren guten Torchancen für beide Teams war es Denegri, der mehrere Akteure stehen ließ und das Leder aus drei Metern zum 0:1 für Johannisthal ins kurze Eck versenkte (23.). Nach 37 Minuten ließ Schlussmann Mayer einen Schuss abprallen, Weimer nutzte den Abpraller zum Ausgleich für den SSV. Nach der Pause sorgte Johannisthals Großmann mit einem Lattentreffer aus 30 Metern für das erste Highlight. Im Anschluss erspielten sich die Hausherren ein Übergewicht, kamen aber fast nicht zum Torschuss. In der 65. Minute verwandelte Hofmann einen Foulelfmeter zum 1:2. Kurz vor Schluss sorgte wiederum Hofmann mit seinem zweiten verwandelten Strafstoß für den 1:3-Endstand.

SpVgg Isling -
FC Altenkunst./Woff. 1:2

Ein Kopfball von Dinkel nach Freistoßflanke sorgte für die Führung der Altenkunstadter (32.), Wachter erhöhte nach Vorarbeit von Schultheis nach dem Seitenwechsel auf 2:0 (52.). Altenkunstadt spielte weiter nach vorne, aber auch Isling erspielte sich jetzt Möglichkeiten. In der 64. Minute verkürzte Zollnhofer nach Zuspiel von Kauppert auf 1:2. Die Islinger drängten nun auf den Ausgleich, bekamen das Leder aber trotz guter Möglichkeiten nicht mehr über die gegnerische Torlinie.

Fortuna Roth - TSV Küps 2:2
Die erste Hälfte beherrschte Küps. Nach einem sehenswerten Aufritt von A. Merkel ging der TSV mit 1:0 in Führung (6.). Falborski schaffte noch vor der Pause den Ausgleich für Roth (38.), Ilyaas stellte den Vorsprung für den TSV aber nur vier Minuten später wieder her (42.). Nach Wiederanpfiff lief die Fortuna Sturm auf das Küpser Tor, die Konter der Gäste hätten allerdings für eine frühzeitige Entscheidung sorgen können. Mit Glück und Geschick blieben die Gastgeber aber im Spiel. Ein von Blank verwandelter Elfmeter brachte schließlich den 2:2-Endstand.

Sieldung Lichtenfels -
FV Mistelfeld 1:1

Das Stadtderby lebte fast nur vom Kampf. Zwangsläufig war spielerisch von beiden Teams nicht viel zu sehen. Die "Siedler" begannen stark und hatten bereits in der zweiten Minute eine Riesenmöglichkeit durch Hagel. Allein lief er auf das gegnerische Tor zu, scheiterte aber am guten Mistelfelder Schlussmann Böhmer. Wenig später brachte aber Hagel per Kopf seine Mannschaft in Führung (3.). Die einsatzfreudigen Gäste hielten voll dagegen, hatten in der achten Minute einen Pfostenschuss und kamen in der zehnten Minute durch Gierlich zum Ausgleich. Chancen zur Führung hatten in der Folge beide Mannschaften.
Auch nach der Pause wurde die Partie spielerisch nicht besser. Eisern standen die Hintermannschaften und ließen keine Treffer mehr zu. Die Hausherren verzeichneten in der Schlussphase noch einen Lattentreffer durch Rammler. Auch ein Kopfball von Kapitän Karch fand nicht den Weg ins Tor.


Kreisklasse 3 Itzgrund

TSV Gleußen -
DJK FC Seßlach 4:0

Das Ergebnis sagt bereits einiges über das Derby aus. Eine überzeugende erste Hälfte reichte den Hausherren, um den Nachbarn deutlich geschlagen nach Hause zu schicken. So stand bereits nach 45 Minuten nach Toren von Max Rubeck (2), Daniel Rubeck und Dull das Endergebnis fest. In der zweiten Hälfte kam Härte ins Spiel, was drei Ampelkarten nach sich zog - zwei für den TSV und eine für die Gäste. Seßlach kam nun etwas besser ins Spiel, ohne jedoch zu einem Treffer zu gelangen, während der TSV nach schnellen Gegenstößen leicht hätte erhöhen können. di
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren